Verzögerungen beim Wohngeld

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund rechnet mit „extremen Verzögerungen der Auszahlungen des Wohngeldes“. Grund sei vor allem der Personalmangel in den zuständigen Behörden. „Schon heute dauert die Bearbeitung eines Wohngeldantrags drei bis sechs Monate“, sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, gegenüber der „Bild“-Zeitung. Am vergangenen Freitag hatte der Bundesrat der Wohngeldreform der Bundesregierung zugestimmt. Die Reform sieht vor, dass im nächsten Jahr zusätzlich zu den bisher 600.000 Haushalten bundesweit bis zu 1,4 Millionen weitere Anspruch auf einen staatlichen Zuschuss zur Miete bekommen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Verzögerungen beim Wohngeld", UZ vom 2. Dezember 2022



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]