Wahlerfolg für russische Opposition

Die „liberale“ russische Opposition hat bei den Moskauer Lokalwahlen einen unerwarteten Erfolg erzielt. Die Partei Jabloko von Grigori Jawlinski errang nach offiziellen Angaben knapp 180 der 1.502 Mandate in den Stadtteilversammlungen. Dazu könnten noch Dutzende Sitze parteiloser Kandidaten kommen.

Drei Viertel der Mandate gingen an die Kremlpartei Geeintes Rußland, wie Walentin Gorbunow, Leiter der Moskauer Wahlkommission, mitteilte. Die Beteiligung lag bei 14 Prozent.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Wahlerfolg für russische Opposition", UZ vom 15. September 2017



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Auto aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]