AfD-Bürgermeister tritt ab

Im baden-württembergischen Burladingen gibt Harry Ebert sein Amt auf. Aus „gesundheitlichen Gründen“ erfolge der Rücktritt, sagt Ebert. Seit März 2018 war bekannt, dass er Mitglied der AfD ist und so der einzige AfD-Bürgermeister Deutschlands. Daraufhin formierten sich Proteste gegen ihn. Unter anderem forderte Wolfgang Grupp, Firmenchef der im Ort ansässigen Bekleidungsfirma „Trigema“ Neuwahlen.

Seit 1999 war der zuerst parteilose Polizeibeamte Bürgermeister der Stadt, dann trat er der CDU und später den „Freien Wählern“ bei, bevor er bei der AfD endete. Im Dezember 2018 sprach das Landratsamt einen Verweis wegen verunglimpfender Äußerungen im Amtsblatt und auf Facebook gegen Ebert aus. Er hatte den Besuch des Gemeinderats in einer Flüchtlingsunterkunft als „Asylantenschau“ und die Gemeinderäte als „Landeier“ bezeichnet.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"AfD-Bürgermeister tritt ab", UZ vom 19. Juli 2019



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus aus.

    Vorherige

    Neun Bremer bei der Blockade gegen Atomwaffen in Büchel

    Wir kommen nächstes Jahr wieder

    Nächste