Amazon: Streik an sechs Standorten

ver.di hatte die Beschäftigten an sechs Standorten des Versandhandelskonzerns Amazon für Montag und Dienstag der vergangenen Woche zum Streik aufgerufen. Die Gewerkschaft fordert den Abschluss eines Tarifvertrags „Gute und gesunde Arbeit“, für besseren Gesundheitsschutz und sichere Arbeitsbedingungen. Außerdem verlangt ver.di die Anerkennung der Flächentarifverträge des Einzel- und Versandhandels.

Mit den Streiks an den Standorten Leipzig, Bad Hersfeld (mit zwei Standorten), Rheinberg, Werne und Koblenz (Kobern-Gondorf) setzte ver.di ihre Kampagne für den Abschluss eines Tarifvertrags „Gute und gesunde Arbeit“ fort.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Amazon: Streik an sechs Standorten", UZ vom 10. Juli 2020



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.

Vorherige

Sana verweigert Tarifvertrag

Gegen Sanktionen

Nächste

Das könnte sie auch interessieren