Beiträge von Anton Latzo

Demonstration aus Anlass der II. Parteikonferenz der SED auf der Karl-Marx-Allee. (Foto: Bundesarchiv, Bild 183-15410-0411 / CC-BY-SA 3.0)
Die 2. Parteikonferenz der SED beschloss den planmäßigen Aufbau des Sozialismus

Für den Frieden, für die Werktätigen

Vom 9. bis 12. Juli 1952 tagte in Berlin die 2. Parteikonferenz der SED, an der 1.565 Delegierte, 494 Gastdelegierte und über 2.500 Gäste aus …

Weiterlesen

1961 anti Soviet Union propaganda map Concept of Deterrence - Der antikommunistische Kreuzzug - Antikommunismus, Geschichte der Arbeiterbewegung, Kriege und Konflikte - Theorie & Geschichte

Tag und Nacht bereit, das sozialistische Drittel der Erde zu zerstören: Mit dieser Karte über die Reichweite von Kampfflugzeugen und Raketen beruhigte „The Philadelphia Inquirer“ 1961 die US-amerikanische Bourgeoisie. Heute sind US-Imperialismus und NATO schon deutlich näher auf Moskau und Peking vorgerückt. (Foto: Gemeinfrei)

Tag und Nacht bereit, das sozialistische Drittel der Erde zu zerstören: Mit dieser Karte über die Reichweite von Kampfflugzeugen und Raketen beruhigte „The Philadelphia Inquirer“ 1961 die US-amerikanische Bourgeoisie. Heute sind US-Imperialismus und NATO schon deutlich näher auf Moskau und Peking vorgerückt. (Foto: Gemeinfrei)
Der Kalte Krieg begann, bevor der Zweite Weltkrieg endete

Der antikommunistische Kreuzzug

Der „Kalte Krieg“, der vor 75 Jahren auf ganzer Front von den USA und den Kräften der internationalen Reaktion begonnen wurde, ist eine Folge ihrer …

Weiterlesen

2110 02 - Über den Tisch gezogen - Bill Clinton, Boris Jelzin, NATO, NATO-Osterweiterung, NATO-Russland-Grundakte, Russland - Theorie & Geschichte

Keine Einschränkungen für NATO-Infrastruktur in neuen Mitgliedsländern, kein Vetorecht für Russland gegen die NATO-Osterweiterung: Über so viel Blödheit lacht Bill Clinton sich schlapp. (Foto: Kremlin.ru)

Keine Einschränkungen für NATO-Infrastruktur in neuen Mitgliedsländern, kein Vetorecht für Russland gegen die NATO-Osterweiterung: Über so viel Blödheit lacht Bill Clinton sich schlapp. (Foto: Kremlin.ru)
Die USA haben kein Interesse an einer kollektiven Sicherheitsordnung. Das zeigt die NATO-Russland-Grundakte von 1997

Über den Tisch gezogen

Mit der Niederlage des Sozialismus in Europa, der Zerschlagung der Sowjetunion und der Auflösung der Warschauer Vertragsorganisation war eine neue sicherheitspolitische Situation in Europa und …

Weiterlesen

Der deutsche Rüstungskonzern Rheinmetall will lieber heute als morgen Panzer in die Ukraine liefern. Es gilt, den nächsten Ostlandritt zu stoppen. (Symbolbild; Foto: Tobias Nordhausen / Flickr / CC BY-NC-SA 2.0)
Vortrag von Prof. Dr. Anton Latzo bei der Initiativgemeinschaft zum Schutz der sozialen Rechte ehemaliger Angehöriger bewaffneter Organe und der Zollverwaltung der DDR (ISOR)

Die Wahrheit liegt in den Tatsachen

Es ist nach wie vor wichtig, festzuhalten, dass in den internationalen Beziehungen nach wie vor und noch lange Zeit die Fragen der Macht für Frieden …

Weiterlesen

091003 note der sowjetregierung plakat 2000 02 0281 - Der Westen wollte Kalten Krieg und Teilung Deutschlands - Friedenskampf, Geschichte der Arbeiterbewegung, Sowjetunion - Theorie & Geschichte

Ein ehrliches Interesse an Frieden, Sicherheit und einer Wiedervereinigung Deutschlands bestand nur in den sozialistischen Ländern. Die Vorschläge der UdSSR werden im Westen bis heute denunziert. (Grafik: Horst Naumann / Stiftung Haus der Geschichte; EB-Nr. 2000/02/0281)

Ein ehrliches Interesse an Frieden, Sicherheit und einer Wiedervereinigung Deutschlands bestand nur in den sozialistischen Ländern. Die Vorschläge der UdSSR werden im Westen bis heute denunziert. (Grafik: Horst Naumann / Stiftung Haus der Geschichte; EB-Nr. 2000/02/0281)
Die sowjetischen Friedensvorschläge von 1952

Der Westen wollte Kalten Krieg und Teilung Deutschlands

Mit der Veränderung des Kräfteverhältnisses Anfang der 1950er Jahre wurde es der UdSSR möglich, die diplomatische Tätigkeit zu intensivieren und mit neuer Initiative in den …

Weiterlesen

03 10 Schroeder Fischer - Frieden predigen – Einmischung und Kriegsvorbereitung praktizieren - Friedenskampf, Geschichte der Arbeiterbewegung, Kriege und Konflikte - Theorie & Geschichte

Empfehlen der Ampel außenpolitische Kontinuität: Gerhard Schröder und Joseph Fischer. Ihr erster Koalitionsvertrag von 1998 trug die Überschrift: „Aufbruch und Erneuerung“. Rausgekommen ist die deutsche Beteiligung am NATO-Krieg gegen Jugoslawien und die „Verteidigung Deutschlands am Hindukusch“. (Foto: © Deutscher Bundestag / Werner Schüring)

Empfehlen der Ampel außenpolitische Kontinuität: Gerhard Schröder und Joseph Fischer. Ihr erster Koalitionsvertrag von 1998 trug die Überschrift: „Aufbruch und Erneuerung“. Rausgekommen ist die deutsche Beteiligung am NATO-Krieg gegen Jugoslawien und die „Verteidigung Deutschlands am Hindukusch“. (Foto: © Deutscher Bundestag / Werner Schüring)
Zur Außenpolitik der Ampelkoalition

Frieden predigen – Einmischung und Kriegsvorbereitung praktizieren

Die Koalitionsvereinbarung und die ersten außenpolitischen Schritte der neuen Regierung zeigen, dass der Wille zum Erwerb und zur Ausübung von immer mehr internationaler Macht ihre …

Weiterlesen

Am 7. Oktober 1998 fand im Rahmen der allrussischen Protestaktion der Gewerkschaften „Nein zu katastrophalen Wirtschaftsreformen“ eine Kundgebung der Arbeiter und Veteranen der Stadt Pereslawl auf dem Volksplatz statt. Es wurde eine Resolution angenommen, die dem Rücktritt von Präsident Boris Jelzin forderte. Die Slogans auf den Plakaten: „B. Jelzin – Rücktritt!“, „Wegen Verbrechen gegen sein Volk, Jelzin und seine Kompanie – auf die Anklagebank!“ (Foto: Фотокорреспондент / Ю. Н. Частов / Wikimedia Commons / CC-BY-SA 3.0)
Das russische Volk zahlte einen hohen Preis für den Untergang der UdSSR – das erklärt seine Zufriedenheit mit Putins Politik

Die Auflösung Russlands wurde verhindert

In den beiden ersten Teilen der Reihe beschäftigten wir uns mit den Widersprüchen in der UdSSR, der Zerstörung des ersten sozialistischen Staates durch Michail Gorbatschow …

Weiterlesen

411002 Bill Clinton and Boris Yeltsin 1994 - Das Volk wollte die Sowjetunion erhalten - Geschichte der Arbeiterbewegung, Konterrevolution, Sowjetunion - Theorie & Geschichte

Boris Jelzin lässt sich 1994 von US-Präsident Bill Clinton einen Marsch blasen. (Foto: Gemeinfrei)

Boris Jelzin lässt sich 1994 von US-Präsident Bill Clinton einen Marsch blasen. (Foto: Gemeinfrei)
Die Konterrevolution aus der KPdSU heraus zerstörte den ersten sozialistischen Staat

Das Volk wollte die Sowjetunion erhalten

Im ersten Teil unserer Serie haben wir uns mit der Situation in der UdSSR nach der Wahl Michail Gorbatschows zum General­sekretär der KPdSU befasst. Die …

Weiterlesen

401001 Italia vs URSS Bari 1988 Franco Baresi e Oleh Protasov - Trojanische Pferde in der KPdSU - Geschichte der Arbeiterbewegung, Sowjetunion - Theorie & Geschichte

Im Fußball lief es 1988 für die UdSSR noch recht gut. Bei der Europameisterschaft in Deutschland besiegte das sozialistische Land im Halbfinale Italien und konnte erst von den Niederländern im Finale gestoppt werden. Die politische und ökonomische Situation war von tiefen Krisen geprägt. (Foto: Gemeinfrei)

Im Fußball lief es 1988 für die UdSSR noch recht gut. Bei der Europameisterschaft in Deutschland besiegte das sozialistische Land im Halbfinale Italien und konnte erst von den Niederländern im Finale gestoppt werden. Die politische und ökonomische Situation war von tiefen Krisen geprägt. (Foto: Gemeinfrei)
Von der „Reformierung“ der UdSSR zur Zerstörung des ersten sozialistischen Anlaufs

Trojanische Pferde in der KPdSU

Vor 30 Jahren siegte in der UdSSR die Konterrevolution. Nach sieben Jahrzehnten des sozialistischen Aufbaus wurde die Partei der Arbeiterklasse, die KPdSU, von innen heraus …

Weiterlesen

151001 Fotothek df pk 0000172 b 013 Portraet Ernst - Vereinigung! - DDR, Geschichte der Arbeiterbewegung - Theorie & Geschichte

Mitglieder von SPD und KPD beshließen auf dem gemeinsamen Parteitag die Gründung der SED. (Foto: Deutsche Fotothek)

Mitglieder von SPD und KPD beshließen auf dem gemeinsamen Parteitag die Gründung der SED. (Foto: Deutsche Fotothek)
Im April 1946 schlossen sich Kommunisten und Sozialdemokraten zur SED zusammen

Vereinigung!

Mit dem Vereinigungsparteitag am 21. und 22. April 1946 wurde die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) gegründet. Die Delegierten der Parteitage von KPD und SPD, die im …

Weiterlesen

Im Vorfeld der Vereinigung von KPD und SPD tobte der Klassenkampf

Die Einheit der Arbeiterklasse ist notwendig

Am 20. und 21. Dezember 1945 versammelten sich in Berlin Vertreter der KPD und der SPD zur ersten „Sechziger-Konferenz“, um den Zusammenschluss der beiden Arbeiterparteien vorzubereiten. …

Weiterlesen

„In eins nun die Hände“: Wilhelm Pieck (KPD) und Otto Grotewohl (SPD) auf dem Vereinigungsparteitag im April 1946 (Foto: Bundesarchiv, Bild 183-W0910–305 / CC-BY-SA 3.0)
Die SPD wurde gespalten, um die Einheit der Arbeiterbewegung zu verhindern

Durch Aktionseinheit in eine friedliche Zukunft

Im ersten Teil unserer Serie zur Vereinigung von KPD und SPD zur SED beschäftigte sich Anton Latzo mit den Anfängen der Aktionseinheitspolitik der Arbeiterparteien. Aus …

Weiterlesen