• Aktuelle Beiträge
Über den Autor

Ken Merten (Jahrgang 1990) stammt aus Sachsen und studiert im Master Literarisches Schreiben & Lektorieren in Hildesheim. Seine Themenschwerpunkte sind Fragen der Ästhetik und die Literatur der Jetztzeit.

Beiträge von Ken Merten

Das neue Zeitalter der Werbung: Gut gekleidet Kaffee trinken (Foto: Gemeinfrei)

Wolfgang M. Schmitt und Ole Nymoen rechnen mit Influencern ab

Glatt wie der Touchscreen

Die beiden Kulturjournalisten Wolfgang M. Schmitt und Ole Nymoen haben jene Branche analysiert, die ihren Lebensunterhalt damit bestreitet, ihr Leben in Instagram-Storys zu verwursten und …

WeiterlesenGlatt wie der Touchscreen

„1984“ wurde neu übersetzt und wer, wenn nicht Robert Habeck, hat dazu das Vorwort geliefert

Die Freieste aller Freien

Wir erinnern uns: Seit 2018 sieht das Vorsitzenden-Duo der Partei „Die Grünen“ aus wie ein SAT.1-Kommissare-Duo. Die Hälfte davon stellt der nunmehr 51-jährige Robert Habeck. …

WeiterlesenDie Freieste aller Freien

Untergehen is nicht – für größere Unglücke ist auf dem „Traumschiff“ kein Platz.

„Das Traumschiff“ überlässt seit 40 Jahren in Sachen Glück nichts dem Zufall und alles der Crew

Stahlboot im Funbad

Etwas unerträglich Trauriges“ umgebe eine Kreuzfahrt, meint Autor David Foster Wallace in seiner Reportage „Schrecklich amüsant – aber in Zukunft ohne mich“ von 1996. Manches …

WeiterlesenStahlboot im Funbad

Gruselige Romanadaption: Der Zauberberg am Deutschen Theater (Foto: Arno Declair)

Das Deutsche Theater generalprobt mit dem „Zauberberg“

Mann im Eis

Wer im Theater ständig aufsteht, laute Körpergeräusche macht oder Süßkramtüten aufreißt und den Inhalt knuspert, wird mindestens mit Blicken erschossen oder direkt gegangen. Das klingt …

WeiterlesenMann im Eis

Roman Ehrlichs neuer Roman „Malé“ zeigt den Untergang eines Urlaubsparadieses

Fischwerdung des Menschen

Roman Ehrlich:MaléS. Fischer VerlagFrankfurt a. M. 2020288 Seiten, 22 Euro (gebunden)18,99 Euro (eBook)Hochseeinseln saufen ab und plötzlich taucht alles auf: deutsche Lyriker, suizidale Schauspielerinnen und ihnen …

WeiterlesenFischwerdung des Menschen