Beiträge von Walter Bauer

Weniger bekannt sind hierzulande die revolutionären Ereignisse in Österreich im November 1918. Hans Hautmann geht in seinem Beitrag ausführlich darauf ein. Das Bild zeigt die Ausrufung der Republik Deutschösterreich am 12. November 1918 (Foto: unbekannt/gemeinfrei)

Weniger Bekannt Sind Hierzulande Die Revolutionären Ereignisse In Österreich Im November 1918. Hans Hautmann Geht In Seinem Beitrag Ausführlich Darauf Ein. Das Bild Zeigt Die Ausrufung Der Republik Deutschösterreich Am 12. november 1918 (foto: Unbekannt/gemeinfrei)

Die Regierung „verschiebt die Revolution auf das Geleise einer bürgerlichen Revolution“ (Rosa Luxemburg)

100 Jahre Widerstreit um die Novemberrevolution

Die Novemberrevolution 1918/19Ergebnis. Deutung. BedeutungHrsg.: Marx-Engels-Stiftung, Gerrit Brüning, Kurt BaumannNeue Impulse VerlagEssen 2018, 19,80 EuroISBN 978–3-96170–061-5 Dass ein 100-jähriges Jubiläum einer deutschen Revolution auch heute eine …

Weiterlesen100 Jahre Widerstreit um die Novemberrevolution

„KPD: Die Partei der Deutschen Einheit und Unabhängigkeit“: Wahlkampfveranstaltung der KPD 1950 (Bildausschnitt) (Foto: UZ-Archiv)

„kpd: Die Partei Der Deutschen Einheit Und Unabhängigkeit“: Wahlkampfveranstaltung Der Kpd 1950 (bildausschnitt) (foto: Uz Archiv)

1948: Delegiertenkonferenz der westdeutschen KPD in Herne

Eine „Partei der Einheit“ auch im Westen

(Für das Verständnis dieser Zeit siehe auch den UZ-Artikel von Reiner Zilkenat: „Das Jahr 1947. Eine wichtige Zäsur auf dem Weg in den Kalten Krieg.“ …

WeiterlesenEine „Partei der Einheit“ auch im Westen

Der SPD-Parteitag in Nürnberg und die erste Große Koalition 1966

Der Opposition blieb nur die Straße

Zum Verständnis der 68er gehört die nicht unwichtige Tatsache, dass dieses parlamentarische System seit der Großen Koalition 1966 (CDU/CSU und SPD) keine relevante Opposition im …

WeiterlesenDer Opposition blieb nur die Straße

1967/68 ergab sich auch aufgrund innenpolitischer Entwicklungen in der Bundesrepubli eine neue Situation, in der auf öffentlichen Veranstaltungen auch die Aufhebung des KPD-Verbots und die Wiederzulassung der KPD gefordert wurde.  (Foto: Flugblätter im UZ- bzw. DKP-Archiv)

1967/68 Ergab Sich Auch Aufgrund Innenpolitischer Entwicklungen In Der Bundesrepubli Eine Neue Situation, In Der Auf öffentlichen Veranstaltungen Auch Die Aufhebung Des Kpd Verbots Und Die Wiederzulassung Der Kpd Gefordert Wurde. (foto: Flugblätter Im Uz Bzw. Dkp Archiv)

Zum Buch: „Verfassungswidrig! Das KPD-Verbot im Kalten Bürgerkrieg“

Wer schreibt unsere Geschichten neu?

Josef Foschepoth. Verfassungswidrig! Das KPD-Verbot im Kalten Bürgerkrieg. Verlag: Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen. 2017 Wenn die Begriffe „KPD-Verbot“ und „verfassungswidrig“ im Titel eines neu herausgegebenen Buches …

WeiterlesenWer schreibt unsere Geschichten neu?

1967: Die „Affäre Braunbuch“ und die Fürsorgepflicht des deutschen Staates für seine Beamten

Frankfurter Buchmesse und Kalter Krieg

Trotz „Großer Koalition“ von SPD und CDU/CSU und vereinzelt näheren Kontakten zur DDR-Regierung fand 1967 der Kalte Krieg gegen die DDR weiter statt. Dabei war …

WeiterlesenFrankfurter Buchmesse und Kalter Krieg

Rückblick: Das SPD-SED-Papier 1987

Eine Hintertür zur SED-Perestroika?

Gespräch zwischen Erich Honecker, Oskar Lafontaine und Gerhard Schröder ( Bundesarchiv, Bild 183–1987-0909–423/Sindermann, Jürgen/CC-BY-SA 3.0) Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der …

WeiterlesenEine Hintertür zur SED-Perestroika?

1957 wandten sich bundesdeutsche Physiker mit einer Erklärung gegen die atomare Bewaffnung der Bundeswehr

Der Griff nach der deutschen Atombombe

Wenn jemand, der gerade dabei ist, ein historisches Thema wie „Der Griff nach der deutschen Atombombe“ und – damit im Zusammenhang – die damalige bundesdeutsche Widerstandsbewegung zu …

WeiterlesenDer Griff nach der deutschen Atombombe

Kurt Bachmann zwischen Max Reimann (r.) und Herbert Mies (l.) (Foto: UZ-Archiv)

Kurt Bachmann Zwischen Max Reimann (r.) Und Herbert Mies (l.) (foto: Uz Archiv)

In Erinnerung an Kurt Bachmann

Der erste Vorsitzende

Vor zwanzig Jahren, am 23. Februar 1997, starb – 87-jährig – Kurt Bachmann. Von 1968 bis 1972 war er Vorsitzender unserer Partei und danach Mitglied des Präsidiums der DKP.Wie …

WeiterlesenDer erste Vorsitzende

Vor 40 Jahren, am 18. Januar 1977 starb Max Reimann – ab 1948 Parteivorsitzender der KPD

Kennst du unseren Max?

Max Reimann wurde am 31. Oktober 1898 in Elbing geboren. Seine Biographie vor 1948 kurz zusammenzufassen ist nicht einfach: Arbeitersohn, Metallarbeiter, später Bergarbeiter – 1913 Mitglied des Deutschen …

WeiterlesenKennst du unseren Max?

Proteste gegen die Notstandsgesetze in Dortmund im Jahr 1968. (Foto: Klaus Rose)

Proteste Gegen Die Notstandsgesetze In Dortmund Im Jahr 1968. (foto: Klaus Rose)

Am 30. Oktober 1966 fand der Kongress „Notstand der Demokratie“ statt

Diktatur hinter der Fassade formaler Demokratie

Die Notstandsgesetze wurden am 30. Mai 1968, in der Zeit der ersten Großen Koalition, vom Deutschen Bundestag erlassen. Dies wurde von massiven Protesten der außerparlamentarischen …

WeiterlesenDiktatur hinter der Fassade formaler Demokratie

KPD-Verbot 1956 bleibt ein aktuelles Thema

Nur eine Episode im Kalten Krieg?

Das KPD-Verbot ist nicht nur Geschichte Seminar an der Karl-Liebknecht-Schule zur Vorbereitung des 60. Jahrestages des KPD-Verbots (1956). Sa. 28. Nov. und So. 29. Nov. 2015 Ohne Annullierung …

WeiterlesenNur eine Episode im Kalten Krieg?