Grußwort von Gennadi Sjuganow, Vorsitzender des ZK der KPRF, auf dem World Marxist Political Parties Forum

China ist Leitstern der gesamten Menschheit

Übersetzung: Renate Koppe

Lieber Genosse Xi Jinping! Sehr geehrte Genossen!

Im Namen des ZK der KPRF begrüße ich die Teilnehmer des Forums herzlich. Ich danke den chinesischen Freunden aufrichtig für die Initiative zur Durchführung eines so wichtigen Treffens. Ich bin überzeugt, dass unser Meinungsaustausch der Sache der Einheit im Kampf für den Sozialismus dienen wird.

Die Welt verändert sich zielstrebig. Die Systemkrise des Kapitalismus verschärft sich. Die wachsende Aggressivität der Imperialisten schafft eine Gefahr für den ganzen Planeten. Die USA verstärken die militaristische Linie, verstärken die Möglichkeiten der NATO, organisieren neue Militärbündnisse. Unter diesen Bedingungen ist es für unsere Parteien besonders wichtig, den Dialog auszuweiten und die Solidarität der Aktivitäten zu stärken.

Die KPRF ist bereit, ihren Beitrag in den Kampf für Frieden, soziale Gerechtigkeit und Menschlichkeit zu einzubringen. Am 2. Juli haben wir diese Probleme auf dem Plenum des Zentralkomitees unserer Partei ausführlich erörtert und die Frage „Die Systemkrise des Kapitalismus, der Informationskrieg und die Aufgaben der KPRF im Kampf für den Sozialismus“ behandelt.

Die Logik der Ereignisse beweist überzeugend, dass das sozialistische China zur Lokomotive des Fortschritts und zum Leitstern für die gesamte Menschheit geworden ist. Die Erfahrung der Volksrepublik China hat praktisch universelle Bedeutung angenommen. Sie muss allseitig studiert und unter Berücksichtigung der nationalen Bedingungen jedes Landes verbreitet werden.

Eine große Rolle bei der Sammlung von Erfahrungen in Bezug auf den sozialen Fortschritt spielen, Vietnam, Kuba, die DVRK und Laos. Eine wichtige Mission bei der Bestätigung der Prinzipien einer souveränen Entwicklung erfüllen Belarus, Venezuela, Südafrika, Nicaragua und andere Länder.

Die strategische Partnerschaft Russlands und Chinas wird vertieft. Die Freundschaft unserer Völker wird stärker. Die Bereitschaft, die enge Zusammenarbeit auszuweiten, haben der Vorsitzende der VR China, Xi Jinping, und der Präsident Russlands, W.W. Putin, mehrfach bei Treffen bestätigt. Die Zusammenarbeit im Rahmen der Shanghai-Kooperation und von BRICS ist effektiv. Dies hat eine große Bedeutung für die ganze Welt.

Vor einem Jahr hat die Kommunistische Partei Chinas ihren 100. Gründungstag begangen. Er war ein herausragender Meilenstein in der Geschichte des chinesischen Volkes und rief eine enorme Resonanz in vielen Ländern hervor. Die russischen Kommunisten haben in Moskau große Feiern zu Ehren dieses bedeutsamen Tages organisiert.

Die sozialistischen Ideen haben in der chinesischen Kultur und politischen Praxis tiefe Wurzeln. Sie wurden im Kampf des Volkes für Freiheit und Unabhängigkeit gegen ausländische Besatzer stärker und entwickelten sich. Die Herausbildung des Sozialismus in China ist verknüpft mit groß angelegten Suchen und Entscheidungen, die sehr große Errungenschaften der chinesischen Zivilisation sind.

Seit der Gründung der VR China ging China für einige Jahrzehnte einen Weg, für den entwickelte Staaten hunderte von Jahren benötigten. In einem historisch kurzen Zeitraum überwand das Land das halbfeudale und halbkoloniale Erbe und verwandelte sich in eine Weltmacht. 2021 besiegte China endgültig die Armut. Der kontinuierliche Fortschritt eines großen Staates wird gewährleistet. Erfolgreich werden die strategischen Aufgaben der nationalen Entwicklung umgesetzt, die Ziele von „zwei Jahrhunderte“ und die große Wiedergeburt der chinesischen Nation. Schnelles Wirtschaftswachstum und soziale Stabilität bestätigen in China die Kraft des Sozialismus, demonstrieren dessen schaffenden Charakter.

Die tragische Erfahrung der UdSSR zeigte, dass ein Verzicht der Kommunistischen Partei auf eine führende Rolle die Gesellschaft unausweichlich ins Chaos bringt und zur Restauration des Kapitalismus führt. In diesem Zusammenhang schätzt die KPRF die Anstrengungen der KPCh zum Erhalt, zur Stärkung und zur Vervollkommnung des Systems der Parteiführung auf allen Ebenen hoch.

Der Sozialismus in China wurde zu einem großen Werk des ganzen Volkes. Die KPCh vereint sachkundig die Prinzipien des Marxismus mit den Bedingungen der chinesischen Wirklichkeit. Alle Errungenschaften der VR China wurde möglich, weil das Volk und die Partei die Ideen des Sozialismus bewahrten und kontinuierlich vervollkommneten, sowohl in der Theorie als auch in der Praxis.

Apologeten der Bourgeoisie haben mehrfach den Kapitalismus als einzigen möglichen Weg der Vorwärtsbewegung ausgerufen, als „Endpunkt der Entwicklung“. Aber wir, die Kommunisten, haben das Gegenteil bewiesen: es gibt eine bessere Alternative zum Kapitalismus. Der sozialistische Aufbau in der UdSSR verwies darauf im 20. Jahrhundert. Die Errungenschaften der VR China beweisen dies direkt jetzt – vor den Augen der gesamten überraschten Welt.

Indem sie den Sozialismus vervollkommnet führt die KPCh einen Kurs auf die Modernisierung der staatlichen Lenkung durch, sie befreit sich von Unzulänglichkeiten und veralteten Herangehensweisen. Mir persönlich erscheinen die Worte des Genossen Xi Jinping sehr zutreffend: „Wir vertiefen die Reformen überall überhaupt nicht deswegen, weil der Sozialismus mit chinesischer Spezifik schlecht ist, sondern, damit er besser wird.“

Wir – die russischen Kommunisten – sind zutiefst überzeugt, dass der 20. Parteitag der KPCh ein großer Meilenstein im Leben der VR China sein wird. Im Rahmen der Vorbereitung darauf setzt der Fernsehsender der KPRF „Rote Leitung“ auf unser gemeinsames Projekt „China heute“.

Der KPRF imponieren besonders die Herangehensweise der KP Chinas an das Studium der Geschichte und Theorie des Sozialismus. Die Ideen Xi Jinpings über den Sozialismus mit chinesischer Spezifik in einer neuen Epoche sind ein wichtiger schöpferischer Beitrag für die Schatzkammer des Marxismus. So wurde ein helles Beispiel für die praktische Anwendung des Erbes von Marx, Engels und Lenin im 21. Jahrhundert gegeben.

Das theoretische Durchdenken ihrer Tätigkeit ist für Kommunisten äußerst wichtig. W.I. Lenin hat nachdrücklich wiederholt, dass eine konkrete Analyse konkreter Situation die lebende Seele des Marxismus ist. Der Fortsetzer seiner Sache, J.W. Stalin, schrieb: „In seiner Entwicklung muss sich der Marxismus mit neuer Erfahrung und neuem Wissen bereichern“. In diesem Zusammenhang schätzen wir unsere zwischenparteilichen Kontakte in Fragen der theoretischen Tätigkeit mit dem ZK der KPCh, der Chinesischen Akademie der Gesellschaftswissenschaften und anderen intellektuellen Zentren der VR China hoch.

Anfang Dezember erwarten wir unsere Freunde und Gleichgesinnten in Moskau zur Feier des 100. Gründungstags der UdSSR. Gleichzeitig bereiten wir uns darauf vor, den 65. Gründungstag der Freundschaftsgesellschaft Russland – China zu begehen.

Heute sind all unsere Parteien durch das Anwachsen der Spannung auf globaler Ebene und die Verstärkung der Kriegsgefahr besorgt. Unter diesen Bedingungen sieht ein enormer Teil des Planten in der Konzeption des Gesellschaft mit einem gemeinsamen Schicksal der Menschheit eine einmalige Chance für ein friedliches Leben und eine harmonische Entwicklung. Die Bewegung zu diesem Ziel wird es erlauben, eine neue, gerechte Welt zu bauen, die auf Respekt gegenüber der Souveränität aller Länder, auf einem sorgsamen Umgang mit Kulturen und Traditionen aller Völker gegründet ist.

Um die Menschheit vor schlechten Szenarien zu schützen, müssen die Kommunistischen Parteien immer geschlossener handeln, den Kampf gegen die imperialistische Gefahr, Reaktion und Faschismus verstärken!

Unsere Kraft liegt in der Solidarität und im Kollektivismus, im Streben nach Gerechtigkeit, festem Frieden, Gleichberechtigung und Fortschritt!

Wenn wir gemeinsam handeln, werden wir auf jeden Fall siegen! Und dieser Sieg über die kapitalistische Wildheit wird unser gemeinsamer großer Sieg sein!



UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]