Der rote Kanal

Keiner schiebt uns weg

Gelsenkirchen, 1979. Drei Mitarbeiterinnen eines Fotolabors erfahren durch Zufall, dass sie für gleiche Arbeit viel schlechter bezahlt werden als ihre männlichen Kollegen. Sie sammeln Unterschriften und verklagen die Firma mit Hilfe der Gewerkschaft. Sie gewinnen in letzter Instanz vor dem Bundesarbeitsgericht. Gut gedacht, gut gespielt und natürlich noch immer ganz aktuell.

Sa., 16.11., 20.15 Uhr, WDR

Fußball: Deutschland – Weißrussland

Für die, denen die Bundesliga am Samstag fehlt: Vielleicht gibt es einen holprigen Sieg der Löw-Truppe gegen den Außenseiter. Bisher wenig Freude bei Spielen in der Qualifikation zur nächsten Europameisterschaft. Ob die Mannschaft ohne einige „Stammspieler“ das Spiel gewinnen wird?.

Sa., 16. 11., 20.45 Uhr, RTL

Die Pfalz von oben

Der Sender feiert seine „Tatort“-Kommissarin Lena Odenthal, gespielt von Ulrike Folkerts. Seit über 30 Jahren und im mittlerweile 70. Fall ermittelt sie. Diesmal eine Wiederbegegnung mit Ben Becker, jetzt gealtert und mit der Haltung, er wisse, was in seinem Revier geht oder nicht geht. Hoffentlich nicht so langweilig wie die letzten Odenthal-Tatorte.

So., 17. 11., 20.15 Uhr. ARD

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Der rote Kanal", UZ vom 15. November 2019



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Vorherige

    Solidarität der DDR

    Grotesk

    Nächste