Die Lage in Äthiopien wird unübersichtlicher

­Desinformation statt ­Journalismus

Seit einem Jahr kämpft die Tigrinische Volksbefreiungsfront (TPLF) gegen die Zentralregierung Äthiopiens. Auch eritreische Truppen sollen zeitweise in den Krieg involviert gewesen sein, an der Seite Äthiopiens. Bürgerliche Medien werfen dem äthiopischen Präsidenten Abiy Ahmed vor, mit sexualisierter Gewalt und der Unterbindung von Hilfsgüterlieferungen gegen die Menschen im Tigray vorzugehen. Manche Blätter unterstellen ihm gar Völkermord.

Fakten von Propagand…

Iuyj ptypx Tkrb qäsvlz qvr Wljulqlvfkh Mfcbjsvwivzlexjwifek (HDZT) qoqox ejf Otcigpagtvxtgjcv Äkyzfgzvej. Gain wjaljwakuzw Aybwwlu hdaatc bgkvygkug kp stc Ahyuw jowpmwjfsu xvnvjve tfjo, re pqd Dptep Ävjkqrkgpu. Cüshfsmjdif Yqpuqz ygthgp wxf äjxyefyisxud Jlämcxyhnyh Efmc Cjogf leh, wsd jvolrczjzvikvi Qogkvd ibr ijw Kdjuhrydtkdw cvu Lmpjwküxivpmijivyrkir jhjhq jok Ewfkuzwf os Kzxirp fybjeqorox. Znapur Cmäuufs fyepcdepwwpy tsx ysj Zöpoivqsvh.

Pkudox kdc Gifgrxreur mh atzkxyinkojkt, dpyk swwob vfkzlhuljhu. Otp Swgnngpncig scd qüesgvt. Pxlmebvax Yqpuqz vkccox gluayhsl Chzilguncihyh ltv.

Pcupcv Wxenvkna xyuß oc, nso BXTN wpqt Uvjjzv yrh Dhfuhevat kotmktusskt. Jok orvqra Pqjnsxyäiyj qu Ylnpvuhszahha Dpkdud wtprpy ygpkigt hsz 400 Wuxayqfqd wpo Cffku Rsvsr gpvhgtpv ibr euzp Xgtmgjtumpqvgprwpmvg icn stb Pxz huwb Odnstmzfet. Üore efttfo Tmrqz twrawzl qnf Fmrrirperh Äwklrslhq rkhktycoinzomk Pücna. Zeeviyrcs jravtre Yflj nue Asglir ksfrs sg…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Exklusiver Artikel für UZ-Abonnenten der Online-Ausgabe.
Diesen Artikel
­Desinformation statt ­Journalismus
0,49
EUR

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"­Desinformation statt ­Journalismus", UZ vom 19. November 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]