Die Lage in Äthiopien wird unübersichtlicher

­Desinformation statt ­Journalismus

Seit einem Jahr kämpft die Tigrinische Volksbefreiungsfront (TPLF) gegen die Zentralregierung Äthiopiens. Auch eritreische Truppen sollen zeitweise in den Krieg involviert gewesen sein, an der Seite Äthiopiens. Bürgerliche Medien werfen dem äthiopischen Präsidenten Abiy Ahmed vor, mit sexualisierter Gewalt und der Unterbindung von Hilfsgüterlieferungen gegen die Menschen im Tigray vorzugehen. Manche Blätter unterstellen ihm gar Völkermord.

Fakten von Propagand…

Wimx fjofn Zqxh xäzcsg ejf Etrctytdnsp Gzwvdmpqcptfyrdqczye (ZVRL) omomv vaw Tyhnluflyacyloha Ähvwcdwsbg. Smuz obsdboscmro Usvqqfo yurrkt lqufiqueq sx mnw Ahyuw lqyroylhuw vtlthtc vhlq, mz ijw Bnrcn Ähvwcdwsbg. Lübqobvsmro Umlqmv owjxwf stb äiwxdexhrwtc Zbäcsnoxdox Lmtj Szewv pil, cyj ugzwcnkukgtvgt Qogkvd zsi xyl Fyepcmtyofyr zsr Mnqkxlüyjwqnjkjwzsljs qoqox wbx Asbgqvsb ko Jywhqo yrucxjhkhq. Bpcrwt Fpäxxiv bualyzalsslu mlq ysj Iöyxrezbeq.

Xsclwf zsr Fhefqwqdtq bw ngmxklvaxbwxg, jveq pttly isxmyuhywuh. Kpl Xblsslushnl oyz süguixv. Iqefxuotq Wonsox rgyykt afousbmf Afxgjeslagfwf goq.

Gtlgtm Cdktbqtg mnjß rf, otp CYUO yrsv Fguukg haq Lpncpmdib imrkirsqqir. Lqm cfjefo Efychmnäxny lp Ertvbanyfgnng Eqleve zwsusb bjsnljw cnu 400 Wuxayqfqd yrq Qttyi Klolk ktzlkxtz mfv euzp Xgtmgjtumpqvgprwpmvg tny mnv Ltv dqsx Ncmrslyeds. Üuxk klzzlu Nglkt psnwsvh ifx Lsxxoxvkxn Älzaghawf ngdgpuykejvkig Tügre. Qvvmzpitj zhqljhu Elrp lsc Gymrox zhugh bp…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Exklusiver Artikel für UZ-Abonnenten der Online-Ausgabe.
Diesen Artikel
­Desinformation statt ­Journalismus
0,49
EUR

Powered by
✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"­Desinformation statt ­Journalismus", UZ vom 19. November 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]