Pressemitteilung der DKP Darmstadt-Dieburg

DKP-Spitzenkandidat: Wasser ist ein Menschenrecht

Walter Busch-Hübenbecker, Spitzenkandidat der DKP für die Kreistagswahl 2021, hat sich in einem Schreiben an den Landrat des Kreises Darmstadt-Dieburg gewandt und ihn aufgefordert tätig zu werden und seinen Einfluss geltend zu machen.

„Mit Verwunderung habe ich einen Artikel des Herrn Holdefehr im Darmstädter Echo vom 18.1.2021 zur Kenntnis genommen. Seit September 2020 ist die Wasserversorgung zum Bahnwärterhäuschen in Langstadt unterbrochen ist. Dort lebt Frau Debertshäuser alleine und ist Bezieherin von Grundsicherung. Derzeit ist eine Benutzung von Waschmaschine, Dusche, etc. nicht möglich. Frau Debertshäuser darf in diesem unerträglichen und menschenunwürdigem Zustand nicht alleine gelassen werden,“ so Busch-Hübenbecker.

Der Zweckverband Gruppenwasserwerk (ZVG) Dieburg hat die Wasserversorgung auf Grund eines Lecks unterbrochen. Des weiteren hat der ZVG Dieburg im November angekündigt, den Service der Lieferung eines 30 Liter-Fasses einstellen zu wollen. Frau Debertshäuser hat sich an den Wasserversorger ZVG Dieburg gewandt. Dort wurde ihr mitgeteilt, dass ihr Anwesen mit der Anschrift „Außerhalb“ nicht zum satzungsgemäßen Versorgungsauftrag der ZVG Dieburg gehöre, obwohl der ZVG die Wasserversorgung des Grundstückes unterbrochen hat.

Der Landkreis Darmstadt-Dieburg ist in der Verbandsversammlung des Gruppenwasserwerkes Dieburg vertreten.

Walter Busch-Hübenbecker fordert den Landrat auf sich dieser Angelegenheit anzunehmen und seinen Einfluss geltend zu machen. „Dieser unhaltbare Zustand muss beendet und eine Lösung für Frau Debertshäuser gefunden werden.“

Vorherige

Mehr Personal ins Krankenhaus! Solidarität mit Romana Knezevic!

1972–2022: 50 Jahre Berufsverbote Demokratische Grundrechte verteidigen!

Nächste