DKP-Büro in Torgau eröffnet

Ein Ort der Begegnung

Martin Zielke

Wer in Torgau an der Elbe den Weg vom Bahnhof zum Schloss zurücklegt, kann nun einen Steinwurf vom Rathaus entfernt einem neuen Büro der DKP einen Besuch abstatten. Am 14. Dezember fand die feierliche Eröffnung des „KommTreff“ als politisches Zentrum für Kommunisten und andere Linke statt. Zur Feierstunde mit Sektempfang waren Genossinnen und Genossen von DKP, SDAJ, Rotfuchs und Partei „Die Linke“ unter anderem aus Torgau, Leipzig, Dresden, Halle und Berlin gekommen.

Der Tage der Eröffnung begann mit einer Rotfuchs-Veranstaltung zur Vorbereitung des „Elbe Day 2020“. Der 75. Jahrestag der Begegnung sowjetischer und US-amerikanischer Truppen in Torgau soll am 25. April kommenden Jahres erneut mit einer Friedensmanifestation begangen werden. Später begrüßten Gerd und Elke Brucks (DKP Torgau) und Stefan Natke, Landesvorsitzender der DKP Berlin, die Gäste offiziell zur Eröffnung des neuen Büros.

Das neue Zentrum ist ein wichtiger Schritt der DKP in Ostdeutschland, auch außerhalb der Großstädte Fuß zu fassen. Der Ort soll der Vernetzung möglichst aller fortschrittlichen Kräfte der Region dienen. In Zeiten, in denen sich die Rechtsentwicklung gegen eine linke Vereinigung nach der anderen richtet, bildet das KommTreff einen bemerkenswerten Kontrapunkt. Das Büro ist von außen gut sichtbar, die Schaufenster voller politischer Plakate. Die Möbel wurden von Genossen der DKP und von ver.di Leipzig gespendet. Um die Finanzierung dieser Einrichtung dauerhaft zu ermöglichen, sind Spenden und andere Formen der Unterstützung gerne gesehen.
Kontakt: torgau@dkp.de

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Ein Ort der Begegnung", UZ vom 20. Dezember 2019



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.

Vorherige

Vom langen Sterben

Keine Abkehr vom Öl

Nächste

Das könnte sie auch interessieren