Ermittlungsverfahren

Frankreichs Justiz hat wegen einer Scheinbeschäftigungsaffäre ein Ermittlungsverfahren wegen Veruntreuung gegen die gescheiterte EU-Kommissionskandidatin Sylvie Goulard eröffnet. Goulard war vom EU-Parlament wegen der laufenden Ermittlungen und einer hochdotierten Beratertätigkeit als Kommissarin nach zwei Befragungen in den zuständigen Ausschüssen mit großer Mehrheit abgelehnt worden.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Ermittlungsverfahren", UZ vom 6. Dezember 2019



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]