Ermittlungsverfahren

Frankreichs Justiz hat wegen einer Scheinbeschäftigungsaffäre ein Ermittlungsverfahren wegen Veruntreuung gegen die gescheiterte EU-Kommissionskandidatin Sylvie Goulard eröffnet. Goulard war vom EU-Parlament wegen der laufenden Ermittlungen und einer hochdotierten Beratertätigkeit als Kommissarin nach zwei Befragungen in den zuständigen Ausschüssen mit großer Mehrheit abgelehnt worden.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Ermittlungsverfahren", UZ vom 6. Dezember 2019



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Fahne aus.

    Vorherige

    Diskussion um die Rettung der DKP nötig

    Für soziale Rechte und Rente

    Nächste