Fahndung nach Attentäter 

Nach dem Attentat auf Präsident Maduro hat die venezolanische Regierung den Oppositionsführer Julio Borges weltweit zur Fahndung ausgeschrieben. Die Ermittler werfen dem Vorsitzenden der Partei „Primero Justicia“ vor, Drahtzieher hinter dem Anschlagsversuch zu sein. Borges lebt derzeit im Exil in Kolumbien. In Caracas haben am vergangenen Montag erneut zehntausende Menschen gegen den Anschlag protestiert und an einem „Roten Marsch für den Frieden“ teilgenommen. Zu der Großdemonstration hatten die regierende Vereinte Sozialistische Partei Venezuelas (PSUV), verbündete Organisationen und Gewerkschaften aufgerufen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Fahndung nach Attentäter ", UZ vom 17. August 2018



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]