FDP für Sanktionen

FDP-Vize Wolfgang Kubicki ist schon länger für eine „kritische Überprüfung“der Sanktionen gegen Russland. Er wollte seine Position auf dem FDP-Parteitag am Wochenende durchsetzen, scheiterte jedoch. Die Mehrheit der Delegierten folgte dem Antrag nicht. „Wir stehen zu den gegen Russland verhängten Sanktionen“, heißt es nun in einem Beschluss des Parteitags. Im Fall einer weiteren militärischen Eskalation in der Ukraine müsse, so die Forderung, „Europa“ die Sanktionen weiter verschärfen.

Gefordert wird jedoch eine Rückkehr Russlands in ein G7 + 1-Format.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"FDP für Sanktionen", UZ vom 18. Mai 2018



Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie die Flagge aus.

Vorherige

Perspektiven jenseits der neoliberalen Agenda entwickeln

1818 – Karl Marx – 2018

Nächste

Das könnte sie auch interessieren