Solidaritätsschreiben der DKP Landau / Südliche Weinstraße

Feuer und Flamme für das DRK

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

nicht erst seit der Pandemie leistet ihr für die Gesellschaft eine unverzichtbare Arbeit.
Zwölf-Stunden-Schichten, mangelnde Bezahlung, unterbesetztes Personal in den Rettungswachen, die körperliche und seelische Belastung die eure Arbeit mit sich bringt und das ständige Risiko für die eigene Gesundheit, da ihr tagtäglich mit vielen Patientinnen und Patienten zu tun habt die eure Hilfe brauchen.

Unser Gesundheitswesen wird seit Jahren an allen Ecken und Enden kaputt gespart und der Profitgier von Konzernen unterworfen, was verheerende Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen hat.
In unserem Land droht dem Gesundheitswesen der Kollaps. Während benötigte Intensiv-Betten und das Personal zur erfolgreichen Pandemie-Bewältigung fehlen, schließen bundesweit Krankenhäuser und dem Rest droht die finanzielle Grundlage wegzubrechen.
Das ist ein unhaltbarer Zustand.

Seid Oktober 2019 laufen die Tarifverhandlungen für den Reformtarifvertrag – bislang leider ergebnislos.

Das DRK ist in die Schlichtung gegangen welche am 27. Januar beginnt.

„Feuer und Flamme für das DRK“

Wir beobachten wie Ihr euch organisiert und bundesweit eure Streikbereitschaft demonstriert.
Ihr entfacht ein Leuchtfeuer!

Euer Leuchtfeuer hat eine öffentliche Debatte entfacht, die längst überfällig ist!

Wir unterstützen euren Arbeitskampf und eure Forderungen für mehr Lohn, bessere Arbeitsbedingungen, bessere Ausbildungsverhältnisse und mehr Wertschätzung im Beruf!

Wir, die Deutsche Kommunistische Partei Landau / Südliche Weinstraße, rufen auch andere Parteien und Organisationen auf, sich mit den kämpfenden Belegschaften des DRK zu solidarisieren.



UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]