Solidarisch mit den streikenden Kolleginnen und Kollegen

Die DKP ist solidarisch mit den streikenden Kolleginnen und Kollegen in der Tarifrunde der Länder. Die Wut über die Haltung der Finanzminister der Länder, die trotz steigender Lebensmittel- und Energiepreise keinen Cent mehr rausrücken wollen, ist riesig. Insbesondere an den Uni-Kliniken steht die Streikfront. Unter anderem in Münster, Düsseldorf und Dortmund verteilte die DKP Flugblätter und Soli-Erklärungen. In Essen erschien die zweite Streik-Sonderausgabe der „Klinik-Presse – Zeitung der DKP-Betriebsgruppe am Uni-Klinikum Essen“. In Berlin sprach ein Genosse zu den AWO-Beschäftigten im Ausstand. In Frankfurt am Main (Foto) brachten die Kommunistinnen und Kommunisten zum Warnstreik neben der UZ auch Kaffee und Aufnahmeanträge – für die Gewerkschaft ver.di.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Solidarisch mit den streikenden Kolleginnen und Kollegen", UZ vom 19. November 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]