Fitnesskur für den Staat

„Neustaat“ heißt das Werk, das mehr als 60 „Experten“, vor allem CDU/CSU-Abgeordnete und Funktionäre aus dem CEO-Bereich der deutschen Monopole und des Staatsapparates, auf Bitte der Kanzlerin vorgelegt haben. Sie sind in Sorge um den deutschen Staat. Ihre Diagnose: Handlungsunfähig, zu hierarchisch, zu bürokratisch, zu langsam. Die Autoren rufen zur Rettung ein neues Reformjahrzehnt aus und machen dafür 103 Vorschläge. Der „Focus“ titelte von einer „Fitnesskur“. Herausgeber sind Nadine Schön, stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Fraktion, und Thomas Heilmann, Mitglied des Fraktionsvorstands. Für demokratische Kräfte ist der Vorgang durchaus beunruhigend.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Fitnesskur für den Staat", UZ vom 3. Juli 2020



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.

Vorherige

PC muss sein

Netanjahu sagt danke

Nächste

Das könnte sie auch interessieren