Friedenskundgebung

Die „Friedens-und Zukunftswerkstatt Frankfurt a.M.“ veranstaltete am vergangenen Sonntag eine Friedenskundgebung unter dem Motto „Kampfhandlungen stoppen, keine NATO-Osterweiterung, keine 100 Milliarden für die Aufrüstung der Bundeswehr“. Unter einer Vielzahl von Rednerinnen und Rednern von IPPNW, DGB bis „Fridays for Future“ sprach auch Andrea Hornung, Bundesvorsitzende der SDAJ. Die rund 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer befürworteten die Einsicht, dass der Krieg bereits mit der Osterweiterung der NATO begann und Aufrüstung „uns dem 3. Weltkrieg noch näher bringt“.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Friedenskundgebung", UZ vom 11. März 2022



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]