Gedenken an Itzhak Rabin

Die Gedenkveranstaltung zum 20. Jahrestag der Ermordung Itzhak Rabins vereinigte am vergangenen Samstag an die 100 000 Menschen auf dem Tel-Aviver Rabin-Platz unter den Losungen „Keine Sicherheit ohne politische Lösung“ und „Wir kämpfen für Demokratie“. Vor 20 Jahren hatte hier ein israelischer Rechtsextremist den israelischen Regierungschef während einer Friedenskundgebung erschossen. Auf der Veranstaltung sprach auch der ehemalige US-Präsident Bill Clinton. Er rief Israelis und Palästinenser auf, den stagnierenden Friedensprozess trotz der aktuellen Gewalt zu unterstützen. Rabins Enkel Jonatan Ben Arzi forderte die Anerkennung eines Staates Palästina durch Israel.

Rabin und der frühere Chef der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), Jassir Arafat, hatten als Gäste Clintons 1993 im Weißen Haus ein in Oslo ausgehandeltes Friedensabkommen unterzeichnet.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Gedenken an Itzhak Rabin", UZ vom 6. November 2015



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum aus.

    Vorherige

    IG Metall und ver.di für Rehabilitierung

    Anzeigen 46/2015

    Nächste