Honeywell will Standort in Maintal schließen

Die Geschäftsleitung des Maintaler Standorts der Fa. Honeywell hat gegenüber dem Betriebsrat und der IG Metall erklärt bis Ende des Jahres 2018 den Standort Maintal mit insgesamt 116 Arbeitsplätzen schließen zu wollen.

„Die Nachricht ist bitter für die Belegschaft, die zum großen Teil jahrzehntelang dem Unternehmen die Treue gehalten hat“, so Hans Kortenhoeven, der Betriebsratsvorsitzende bei Honeywell. „Wir sind dabei Informationen zu sammeln über die genauen Hintergründe und die Notwendigkeit der Entscheidung, die uns wie ein Nackenschlag trifft.“

Bislang will man von Seiten des Unternehmens nur über die Sozialverträglichkeit der Schließung verhandeln, Gewerkschaft und Betriebsrat wollen sich aber mit der Entscheidung des Arbeitgebers nicht abfinden und kündigen Widerstand gegen die Schließungspläne an.

IG Metall und Betriebsrat wollen die vom Unternehmen vorgelegten Zahlen prüfen und kritisch hinterfragen. Für sie steht fest: „Wir wollen um die Arbeitsplätze und den Standort kämpfen und wollen deshalb in den ersten Gesprächen mit dem Arbeitgeber zunächst über realistische Perspektiven sprechen und nicht über die Schließung.“

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Honeywell will Standort in Maintal schließen", UZ vom 16. Dezember 2016



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]