Irans ­Außen­minister in Peking

Nach seinem Besuch beim Treffen der G7 ist Irans Außenminister Sarif nach China weitergereist. Es stünden „wichtige Tage“ bevor, schrieb Sarif auf Twitter. Er wollte unter anderem eine „Roadmap“ präsentieren, um eine „umfassende strategische Partnerschaft“ beider Staaten zu verwirklichen.

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Kritischer Journalismus braucht allerdings Unterstützung, um dauerhaft existieren zu können. Daher freuen wir uns, wenn Sie sich für ein Abonnement der UZ (als gedruckte Wochenzeitung und/oder in digitaler Vollversion) entscheiden. Sie können die UZ vorher 6 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Irans ­Außen­minister in Peking", UZ vom 30. August 2019



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit