Keim der Spaltung

Am vergangenen Freitag stimmten 43 Syriza-Abgeordnete gegen das neue, von der Regierung Tsipras ausgehandelte Memorandum. Schon am Tag zuvor hatten 13 Abgeordnete des linken Flügels von Syriza zur Bildung einer „breiten Bewegung“ im ganzen Land aufgerufen, um der Sparpolitik ein Ende zu setzen. Griechische Medien werteten dies als „Keim“ für die Spaltung der Partei und für die Gründung einer neuen linken Partei. Als Wortführer der 13 Abgeordneten gilt Ex-Energieminister Panagiotis Lafazanis. In ganz Griechenland sollten Gruppen gebildet werden mit dem Ziel, die Sparpolitik „umzustürzen“, hieß es in einer auf der Homepage des linken Flügels veröffentlichten Erklärung. Bereits vergangenes Wochenende hatte Lafazanis die Spaltung angekündigt: „Am Bruch wird Tsipras schuld sein“, sagte er der Athener Wirtschaftszeitung „Kefalaio“. Tsipras sei derjenige, der das Parteiprogramm der Syriza nicht einhalte, das weitere Sparmaßnahmen ablehne.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Keim der Spaltung", UZ vom 21. August 2015



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.

Vorherige

Berlin?

Anzeigen 35/2015

Nächste