Kenyatta gewinnt Neuwahl

Wie erwartet hat Staatschef Uhuru Kenyatta die von der Opposition boykottierte neue Präsidentenwahl in Kenia gewonnen. Kenyatta erhielt 98,26 Prozent der Stimmen. Oppositionsführer Raila Odinga, der seine Unterstützer zum Boykott aufgerufen hatte, kam auf 0,96 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei knapp 39 Prozent. Unterstützer Odingas stießen am Wahltag und in den Tagen danach im Westen Kenias und Teilen Nairobis mit der Polizei zusammen, mindestens vier Menschen wurden getötet. In einigen Wahlbezirken konnte nicht abgestimmt werden.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Kenyatta gewinnt Neuwahl", UZ vom 3. November 2017



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]