Kita-Personalcheck

In der vergangenen Woche hat die Gewerkschaft ver.di die Ergebnisse einer bundesweiten Befragung von Beschäftigten in Kindertagesstätten vorgestellt. Über 19.000 Beschäftigte aus allen Arbeitsbereichen in Krippen, Kindergärten und Horten hatten daran teilgenommen. Das Ergebnis: Hauptproblem sei der Fachkräftemangel, so ver.di. Besonders problematisch sei die Situation in Krippen und Kindergärten. Drei Viertel der befragten Fachkräfte im Bereich der unter dreijährigen Kinder gaben demnach an, für mindestens fünf und bis zu zwölf Kinder gleichzeitig verantwortlich gewesen zu sein. Im Alltag mit den über dreijährigen Kindern waren die Beschäftigten meist für 13 bis 24 Kinder zuständig. Im Durchschnitt fehlen pro Kita-Team drei Vollzeitkräfte, um gut arbeiten zu können. Bei rund 57.600 Kitas in Deutschland sind dies knapp 173.000 fehlende Fachkräfte.

Fast 40 Prozent der Befragten denken deshalb über einen Stellenwechsel nach, rund 25 Prozent überlegen, ganz aus dem Beruf auszusteigen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Kita-Personalcheck", UZ vom 24. September 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]