Nahles-Plan reicht nicht

Die Deutsche Rentenversicherung betrachtet das Vorhaben von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) skeptisch, mit einer Stabilisierung des Rentenniveaus der Altersarmut entgegenzuwirken. Das würde »nicht die Absicherungsprobleme spezifischer Gruppen mit erhöhtem Altersarmutsrisiko« lösen, heißt es in deren Stellungnahme für eine Bundestagsanhörung zur Alterssicherung. Zur Begründung verwies die Körperschaft darauf, dass knapp zwei Drittel der derzeitigen Grundsicherungsempfänger gar keine oder eine sehr geringe Rente erhalten – und deswegen auch nicht von deren Anhebung profitieren würden.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Nahles-Plan reicht nicht", UZ vom 27. Januar 2017



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]