Proteste in Simbabwe

In mehreren Städten Simbabwes gab es Proteste gegen die Verdoppelung der Benzinpreise. Das Land befindet sich derzeit in der schwersten Wirtschaftskrise seit 2008. Benzin ist Mangelware, weil es dem Land an Devisen fehlt. Vor Tankstellen hatten sich zuletzt teils kilometerlange Autoschlangen gebildet.

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Kritischer Journalismus braucht allerdings Unterstützung, um dauerhaft existieren zu können. Daher freuen wir uns, wenn Sie sich für ein Abonnement der UZ (als gedruckte Wochenzeitung und/oder in digitaler Vollversion) entscheiden. Sie können die UZ vorher 6 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Proteste in Simbabwe", UZ vom 18. Januar 2019



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit