UZ-Kampagne nimmt Fahrt auf

So wird das gemacht

Hätten wir einen sozialistischen Wettbewerb ausgerufen, wären die Genossinnen und Genossen im Rheinland wohl weit vorne. Seit dem 1. März läuft unsere UZ-Kampagne „1.000 neue Abos werben!“. Bei den UZ-Friedenstagen Ende August geht es in die Zielgerade.

121502Schabnam - So wird das gemacht - Direktkandidat*Innen, DKP Aachen, DKP Neuss, EU-Wahl 2024, Leseprobe, Sagen was ist, UZ - Zeitung der DKP, UZ-Kampagne - Aktion
Die EU-Wahl-Kandidatin der DKP, Shabnam Shariatpanahi, mit der UZ in Aktion (Foto: Stefan Niehoff)

Die DKP Aachen beschloss am 7. März auf ihrem Gruppenabend, mindestens 10 Probe-Abos einzuwerben. Zur Vorbereitung befassten sich die Genossinnen und Genossen mit der aktuellen Zeitung und lasen gemeinsam den Text von Manfred Sohn „Wenigstens im Prozess ihres Werdens“ zu den Voraussetzungen der sozialen Revolution. Beschlossen wurde, künftig für jeden Infotisch 20 UZ zu bestellen – und auch, wer dafür verantwortlich ist. Fragestellungen in der Gruppe waren: „Welche Genossen haben kein UZ-Abo? Sie sollten zumindest ein kostenloses Probeabo machen. Wer ist in unserem Umfeld? Welchen Bekannten, welche Freundin kann ich ansprechen? Alle machen sich Gedanken dazu und setzen die Ergebnisse in die Tat um.“ Und ganz wichtig: „Auf jeder MV wird der Stand abgefragt.“ Auf dem Gruppenabend wurden denn auch vier Probe-Abos von Genossinnen und Genossen gemacht, die noch kein Abo haben. Ein weiteres kam auf der Frauentags-Demo dazu. Chapeau!

121501 Meike2 - So wird das gemacht - Direktkandidat*Innen, DKP Aachen, DKP Neuss, EU-Wahl 2024, Leseprobe, Sagen was ist, UZ - Zeitung der DKP, UZ-Kampagne - Aktion
Die EU-Wahl-Kandidatin der DKP, Meike Siefker, mit der UZ in Aktion (Foto: Stefan Niehoff)

Swantje Höhne, Vorsitzende der DKP Neuss und Kandidatin der DKP zur EU-Wahl, hat schon vier ausgefüllte Abo-Listen nach Essen geschickt. Sie schrieb an UZ, warum und wie sie sich in die Kampagne reinhängt: „Die UZ gibt uns die Möglichkeit, unsere Anti-Kriegs-Position zu verbreiten. Ich habe bis jetzt 12 Probe-Abos geworben. Immer wieder bin ich mit politisch interessierten Menschen im Gespräch. Da war es ein Leichtes zu fragen, ob sie nicht unsere Parteizeitung kostenlos probelesen möchten. Viele finden es gut, dass das Abo automatisch ausläuft und sie in keine Kostenfalle tappen. Natürlich hoffe ich dennoch, dass auch dauerhafte Abos herauskommen und die UZ dadurch besser finanziert werden kann. Es gibt weitere Genossinnen und Genossen aus der Parteigruppe, die fleißig sammeln, und auch ich werde auf dem Ostermarsch, am 1. Mai, in der Kneipe und bei Gewerkschaftstreffen für die UZ werben. Ich bin sicher, dass wir auf über 20 Probe-Abos kommen.“

Wir haben zwar keinen sozialistischen Wettbewerb ausgerufen, aber mitmachen dürft ihr trotzdem! Schickt eure Berichte, Erfahrungen und Bilder von der UZ-Verteilung gerne an: redaktion@unsere-zeit.de

  • Aktuelle Beiträge
Über die Autorin

Wera Richter, geboren 1969, ist stellvertretende Parteivorsitzende der DKP und Chefredakteurin der UZ. Die journalistische Laufbahn begann in jungen Jahren mit einem Praktikum bei der UZ mit Rolf Priemer als Chefredakteur. Damals wurde die UZ wieder Wochenzeitung. Später arbeitete die gelernte Gärtnerin im Ressort Innenpolitik der Tageszeitung junge Welt. Auf dem 20. Parteitag der DKP 2013 wurde Wera Richter zur stellvertretenden Parteivorsitzenden gewählt und übernahm die Verantwortung für die Organisationspolitik. Ein Job, den sie in der SDAJ kennen und lieben gelernt hatte. 2020 löste sie Lars Mörking als UZ-Chefredakteur ab.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"So wird das gemacht", UZ vom 22. März 2024



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit