Statt bunter Bonus-Heftchen Stromabschaltungen verhindern!

Liebe Entega,

sehr geehrte Frau Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig!

Dieser Tage erhielten alle Entega-Kundinnen und -Kunden ein nettes Heftchen mit einem Begleitschreiben. Darin heißt es: „Weihnachtsgeschenke finden leicht gemacht – jetzt exklusive Vorteile nutzen!“

„Das Entega-Sparbuch für Ihre Region“ enthält dann eine bemerkenswerte Aussage von Frau Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig, Vorstandsvorsitzende der Entega AG.

Zum einen möchte sie sich bei der treuen Kundschaft bedanken und es gibt Gutscheine, mit denen man vergünstigt einkaufen kann.

Dann kommt der Satz: „Das Heizen spielt gerade im Winter eine wichtige Rolle. Mit Entega Wärme komplett bekommen Sie ein Rundum-sorglos-Paket …“ usw. Hört sich toll an,wenn es um zahlungskräftige Kundinnen oder Kunden geht. Da wird einem richtig warm ums Herz.

Stellen Sie sich jetzt einmal vor, wie es ist, wenn Sie nicht zahlen können und die Stromsperre angedroht wird. Da wird es einem im Vorfeld schon „eiskalt“.

Aber Sie können ja eine Bluetooth-Pudelmütze für zehn Prozent Rabatt online einkaufen. Da wird Ihnen dann warm um die Ohren.

Beim Besuch von Veranstaltungen in der Centralstation gibt es zehn Prozent, beim DRK-Kleiderladen kann man einen 5,00 Euro-Gutschein einlösen, wenn man für 10,00 Euro einkauft. Klettern, Fotoshooting und viele weitere Rabattmöglichkeiten werden angeboten. Wie schön.

Dass sich Entega die Werbung etwas kosten lässt, ist auch von einer Kunstschnee-Aktion in Berlin aus dem Jahre 2010 bekannt. Laut Literatur soll das 500 000 Euro gekostet haben.

Als die Fraktion „Die Linke“ im Januar 2015 im Kreistag den Antrag eingebracht hat „Wir brauchen Sofortmaßnahmen gegen Stromsperren“, wurde dieser leider erneut mehrheitlich abgelehnt.

Wir haben jetzt eine vor-weihnachtliche Idee:

Wenn die Gelder für das aufwändig gemachte Entega-Sparbuch gespart würden für Menschen, die von einer Stromabschaltung betroffen sind, dann wäre das das schönste Weihnachtsgeschenk für diese Betroffenen.

Zumindest vom 1. Dezember bis 1. März muss gelten: Keine Stromsperre!

Liebe Frau Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig, bitte denken Sie doch mal darüber nach!

Das meinen

Walter Busch-Hübenbecker

und Arno Griege

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Statt bunter Bonus-Heftchen Stromabschaltungen verhindern!", UZ vom 4. Dezember 2015



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus aus.

Vorherige

Sonntag schützen

Blick zurück nach vorn

Nächste