Straffrei?

Hartmut Hopp war Arzt in der chilenischen Neonazi-Sekte „Colonia Dignidad“. 2011 floh er vor einem Gerichtsurteil nach Deutschland. Die Ermittlungen wurden jetzt eingestellt. Ein hinreichender Tatverdacht könne „nach Ausschöpfung aller erfolgversprechender Ermittlungsansätze“ nicht begründet werden, teilte die Staatsanwaltschaft Krefeld mit.

Hopp wurde vorgeworfen, an der Tötung dreier im Mai 1976 in Chile verschwundener Studenten beteiligt gewesen zu sein und Beihilfe zu Sexualstraftaten des „Colonia Dignidad“-Leiters Paul Schäfer an Minderjährigen geleistet zu haben.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Straffrei?", UZ vom 10. Mai 2019



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.

    Vorherige

    DKP-Runden auf dem Festival der Jugend

    Lena Kreymann (Platz 2)

    Nächste