Zentralasien

Der zwischen Armenien und Aserbaidschan vereinbarte Waffenstillstand in Bergkarabach sieht die Stationierung russischer Friedenstruppen vor. Das Kontingent soll 1.960 Armeeangehörige, 90 Transportpanzer sowie 380 Fahrzeuge zählen. (Foto: Verteidigungsministerium der Russischen Föderation)

Der zwischen Armenien und Aserbaidschan vereinbarte Waffenstillstand in Bergkarabach sieht die Stationierung russischer Friedenstruppen vor. Das Kontingent soll 1.960 Armeeangehörige, 90 Transportpanzer sowie 380 Fahrzeuge zählen. (Foto: Verteidigungsministerium der Russischen Föderation)
Zum vorläufigen Ende des Krieges im Kaukasus

Frieden, Flucht, Fraktionenkampf

Waffenstillstand – die Nachricht war für viele in der armenischen Hauptstadt Jerewan ein Schock. Der Krieg mit Aserbaidschan um die international nicht anerkannte Republik „Arzach“ …

Weiterlesen

In Armenien steht ein Mann nach der Bombardierung durch Aserbaidschan vor den Trümmern seines Hauses. (Foto: Government of Armenia / Areg Balayan / Karapet Sahakyan)

In Armenien steht ein Mann nach der Bombardierung durch Aserbaidschan vor den Trümmern seines Hauses. (Foto: Government of Armenia / Areg Balayan / Karapet Sahakyan)
Zum Konflikt um Bergkarabach

Ein Krieg für den Sultan

Der US-Senator Hiram Johnson popularisierte zum Ersten Weltkrieg das vom griechischen Philosophen Aischylos produzierte Diktum, dass „das erste Opfer des Krieges die Wahrheit sei“. In …

Weiterlesen