Trump ist gegen Müll

Die Show um die Nominierung des US-Präsidentschaftskandidaten der Republikaner eskaliert. Nach gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Gegnern und Anhängern in Chicago wurde Donald Trump am Wochenende bei seinen Auftritten Dutzende Male von Demonstranten unterbrochen. Seine Reaktion: „Los! Schlagt dem Kerl ins Gesicht, ich bezahle auch die Anwaltsrechnung.“ Trump sprach von „organisierten Attacken“. Er bezeichnete die Demons­tranten als „Müll“ und drohte, er werde Störer seiner Kundgebungen verklagen. Seine innerparteilichen Rivalen gaben derweil Trump eine Mitschuld an der Eskalation: Er habe durch extreme Rhetorik das Klima angeheizt, äußerten Ted Cruz, Marco Rubio und Ohios Gouverneur Kasich. Cruz verglich Trump sogar mit einem Diktator in der Dritten Welt.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Trump ist gegen Müll", UZ vom 18. März 2016



Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie das Haus aus.

Vorherige

UZ-Serie “Unsere Oligarchen”

Auf dem Weg in den 2. Weltkrieg

Nächste

Das könnte sie auch interessieren