US-Luftwaffe bombardiert Libyen

Die US-Luftwaffe hat erstmals Stellungen des IS in der libyschen Hafenstadt Sirte angegriffen. Das teilte Peter Cook, Sprecher des US-Verteidigungsministeriums, letzte Woche in Washington mit. Präsident Barack Obama habe die Luftschläge genehmigt. Weitere Bombardements sollen es der libyschen „Einheitsregierung“ ermöglichen, „einen entscheidenden strategischen Vormarsch“ gegen den IS zu unternehmen. Nach Einschätzung der Tageszeitung „junge Welt“ waren die Angriffe der US-Luftwaffe nicht von „kampfentscheidender militärischer Bedeutung“.

Der Ministerpräsident der NATO-gestützten Regierung in Tripolis, Fajis al-Sarradsch, sagte in einer Ansprache, seine Regierung habe um direkte Luftunterstützung der Vereinigten Staaten gebeten.

Regierungsmilizen hatten im Mai eine Offensive gegen den IS gestartet, nachdem dieser sich in Zentrallibyen ausgebreitet hatte. Innerhalb von wenigen Wochen gelang es, die restlichen Verbände des IS einzukesseln. Bei den Kämpfen gab es auf beiden Seiten große Verluste.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"US-Luftwaffe bombardiert Libyen", UZ vom 12. August 2016



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Fahne aus.

Vorherige

Vertrauenswerbung für die Banken

Sklaverei als „Menschenrecht“

Nächste

Das könnte sie auch interessieren