Waffen für Libyen

Auf Anfrage der Bundestagsabgeordneten Sevim Dagdelen (Partei „Die Linke“) antwortete das Bundeswirtschaftsministerium, dass innerhalb der vergangenen vier Monaten Rüstungsexporte im Wert von 331 Millionen Euro genehmigt wurden, die an Staaten gingen, denen Unterstützung von Kriegsparteien in Libyen vorgeworfen wird. An Ägypten gingen Waffen und andere Rüstungsgüter im Wert von 308,2 Millionen Euro. Die Türkei erhielt Material im Wert von 15,1 Millionen Euro und die Vereinigten Arabischen Emirate von 7,7 Millionen Euro.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Waffen für Libyen", UZ vom 22. Mai 2020



Bitte beweisen Sie, dass Sie ein Mensch sind und wählen Sie das Haus aus.

Vorherige

Gutsherrenart

Mitgliedschaft nichtig

Nächste

Das könnte sie auch interessieren