Bundeskongress der SDAJ am kommenden Wochenende

Wessen Interesse?

Tabea Becker

Für die SDAJ steht wieder einmal ihr regulärer Bundeskongress vor der Tür. Bei dem 24. Bundeskongress werden die Vorhaben für die nächsten zwei Jahre beschlossen. Mit dem letzten Bundeskongress wurde der Grundstein gelegt, sich wieder vermehrt auf die Interessenvertretungspolitik zu konzentrieren. Mit der neuen Handlungsorientierung soll diese Arbeit verstetigt und daran anknüpfend nächste Schritte gegangen werden. So sollen Politikbereiche wie Antifaschismus und Antimilitarismus mit der Arbeit der Interessenvertretungspolitik besser verknüpft werden. Des Weiteren steht die Stärkung der Organisationspolitik und der Bildungsarbeit im Fokus des Bundeskongresses.

Eine Neuerung sollen die Kurzkampagnen bringen. Diese sollen nicht wie bisher auf längere Zeit stattfinden, sondern durch kurze Zeiträume zu aktuellen Themen die Schlagkraft des gesamten Bundesverbandes erhöhen. Neben den Diskussionen um die kommende Arbeit werden die Delegierten einen neuen Bundesvorstand wählen und weitere Kommissionen besetzen. Internationale Gäste werden den Kongress besuchen und teilweise von ihren Erfahrungen vor Ort berichten.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Wessen Interesse?", UZ vom 13. März 2020



Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie das Herz aus.

Vorherige

„Green Deal“ für Profite

Nicht vergessen

Nächste

Das könnte sie auch interessieren