13 gekürzte Opferrenten

Insgesamt erhalten hierzulande derzeit noch 149 lebende Opfer des Nazi-Regimes wie Euthanasie-Geschädigte, Zwangssterilisierte, Homosexuelle und Deserteure Opferrenten nach den Richtlinien des Allgemeinen Kriegsfolgengesetzes. Im Schnitt sind das etwa 600 Euro pro Monat. Bei den derzeit 13 gekürzten Opferrenten – bekannt geworden war der Skandal durch die Rückzahlungsforderung über 4 000 Euro an den Sohn von Ludwig Baumann – geht es für den Bund um Einsparungen von insgesamt rund 4 000 Euro pro Monat. Die 13 Betroffenen erhalten nur noch 352 Euro im Monat. Das geht aus einer Antwort der Parlamentarischen Finanz-Staatssekretärin Bettina Hagedorn an die Fraktion der Linkspartei im Bundestag hervor.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"13 gekürzte Opferrenten", UZ vom 24. August 2018



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Herz aus.

    Vorherige

    Nach dem Pilotenstreik

    Informationen 3. Tagung des Parteivorstandes 18./19. August 2018

    Nächste