Ahnenpass 2.0

Nachdem die Stuttgarter Polizei angekündigt hatte, bei den Ermittlungen zur „Stuttgarter Krawallnacht“ vom 21. Juni die Abstammung der Vorfahren der Beschuldigten einzubeziehen, sagte Dietmar Bartsch, Vorsitzender der Linksfraktion im Bundestag: „Stammbaumforschung ist Rassismus pur und ein Skandal, der umgehend gestoppt werden muss.“

Ganz Deutschland blicke auf den Fall, sagte der Sprecher des Stuttgarter Polizeipräsidiums, Jens Lauer. Dabei würden auch Fragen nach der Nationalität oder einem etwaigen Migrationshintergrund gestellt. Diesen sehe die Polizei per Definition bei „einem Elternteil ohne deutsche Staatsbürgerschaft“ als erfüllt an. „Ich kann beim Vorgehen der Polizei Stuttgart keinen Fehler erkennen“, sagte Armin Schuster (CDU), Innenausschuss-Obmann des Bundestages.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Ahnenpass 2.0", UZ vom 17. Juli 2020



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Baum aus.

Vorherige

Ermittlungen eingestellt

Eine Schule für Esther

Nächste

Das könnte sie auch interessieren