Aktiv für mehr Personal

Das Bündnis „Berlinerinnen und Berliner für mehr Personal im Krankenhaus“ lädt KollegInnen, PatientInnen und PolitikerInnen ein zu einer Solidaritätsveranstaltung für die KollegInnen bei Vivantes und Charité Facility Management (CFM). Motiviert durch den Erfolg bei der Charité wollen auch die Beschäftigten bei Vivantes eine Mindestbesetzung tariflich durchzusetzen.

Nach dem Abschluss an der Charité erklärte die Berliner Wissenschaftssenatorin Sandra Scheeres (SPD): „Der Tarifvertrag ist deutschlandweit einmalig und wegweisend“. Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) meinte ebenfalls „Er wird hoffentlich Signalwirkung entfalten. Ein guter Tag nicht nur für die Charité, sondern für die gesamte Krankenhauslandschaft“. Beide erklären auf einmal ihre Unterstützung, obwohl sie ihre eigenen Handlungsmöglichkeiten für eine bessere Gesundheitsversorgung nicht nutzen und der Senat noch nicht mal seiner Investitionsverpflichtung nachkommt!

Das Bündnis Berlinerinnen und Berliner für mehr Personal im Krankenhaus will die PolitikerInnen beim Wort nehmen und erklärte: „Vivantes ist ein öffentlicher Krankenhausbetrieb. Die verantwortlichen PolitikerInnen in den Aufsichtsräten sind jetzt gefordert, sich hinter die Forderung der Beschäftigten zu stellen“

Die Veranstaltung findet statt am Montag, dem 29. August, 18.00 Uhr, im Berliner ver.di-Haus, Köpenicker Straße 30.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Aktiv für mehr Personal", UZ vom 19. August 2016



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]