Auf nach Torgau!

Angesichts der massiven Kriegshetze und des Kriegsgetrommels gegen Russland und China setzen Kommunisten und Friedensfreunde am Samstag in Torgau ein wichtiges Signal: Frieden mit Russland und China! Der „Tag der Begegnung“ erinnert an das Zusammentreffen der Soldaten der Roten Armee und der US-Army am 25. April 1945 an der Elbe und ihren historischen Handschlag, der zum Symbol der Befreiung von Faschismus und Krieg wurde. Angesichts der Verbrechen des deutschen Faschismus schworen sie, alles zu tun, um künftige Kriege zu verhindern.

Nachdem der „Tag der Begegnung“ im vergangenen Jahr wegen der Pandemie verschoben werden musste, wird er in diesem Jahr unter Einhaltung der Hygienebedingungen – nach vielen Verhandlungen mit dem Ordnungsamt – stattfinden. Aus Berlin reisen zwei Busse an, auch aus Leipzig, Dresden und anderen Städten haben sich Delegationen angekündigt. Elke Brucks aus Torgau wird die Demonstranten am Samstag um 12 Uhr am Brückenkopf im Namen der Veranstalter begrüßen. Es folgen kurze Ansprachen von Männe Grüß (DKP Brandenburg) und Stefan Natke (DKP Berlin) und Live-Musik. Am Marktplatz werden um 13.30 Uhr Alexander Neu (MdB Die Linke) und Renate Koppe (DKP Parteivorstand) sprechen. Am Denkmal der Begegnung um 14.45 Uhr werden 25 Blumenschalen für die den Aktionstag unterstützenden Organisationen aufgestellt. Es sprechen Wolfgang Gehrcke (Die Linke) und Anja Meves (Friedensglockengesellschaft Berlin e. V.). Um 16 Uhr findet eine Abschlusskundgebung mit Live-Musik am Brückenkopf statt.



UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]