Geschichte der Arbeiterbewegung

Das Sowjetische Ehrenmal im Treptower Park in Berlin am 9. Mai 2015 – Tausende Menschen gedenken dort jedes Jahr der Befreiung von Krieg und Faschismus. (Foto: Kleiner Eisbär 2015 / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0)
Nachbetrachtung zum 80. Jahrestag des Überfalls auf die Sowjetunion

„Staatsräson“

Die Redaktion der „Marxistischen Blätter“ hat sich eine große Aufgabe vorgenommen: Sie beleuchtet verschiedene Aspekte der Entwicklung des kapitalistischen Systems. Im Mittelpunkt steht dabei die …

Weiterlesen

Kopf des Lenindenkmals, das von 1970 bis 1991 in der Hauptstadt der DDR stand. Heute wird er von den Eroberern in der Zitadelle Spandau ausgestellt. Bis vor wenigen Jahren war er mit den Resten des Denkmals in einer Sandgrube verscharrt. (Foto: Sol Octobris / Wikipedia Commons / CC BY-SA 4.0)
Die Annexion der DDR brachte den Ostdeutschen Fremdbestimmung, Diskriminierung und Ausgrenzung

Die Rückkehr deutscher Kolonialoffiziere

Nur noch wenige Tage bis zu den Wahlen. Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz, hat schon einmal deutlich gemacht, wer in dieser Gesellschaft abgeschrieben ist, …

Weiterlesen

Auch das Porträt von Karl Liebknecht, gemalt von seinem Sohn Robert Liebknecht, ist Teil der Ausstellung. (Foto: Stadtgeschichtliches Museum Leipzig)

Auch das Porträt von Karl Liebknecht, gemalt von seinem Sohn Robert Liebknecht, ist Teil der Ausstellung. (Foto: Stadtgeschichtliches Museum Leipzig)
Das Stadtgeschichtliche Museum Leipzig versucht den Sohn der Stadt zum 150. Geburtstag zu würdigen

Liebknecht in der Abstellkammer

Betreten Besucherinnen und Besucher das Gebäude im Böttchergässchen 3, in dem die Ausstellung „Held oder Hassfigur“ über Karl Liebknecht gezeigt wird, so ist man zunächst …

Weiterlesen

Setzten sich für eine menschliche Gesellschaft im Hinterhof des US-Imperialismus ein: Fidel Castro und Salvador Allende. Am 11. September 1973 putschte das chilenische Militär mit Unterstützung der USA die Zukunft hinweg und machte das Land zum Labor für neoliberale Wirtschaftspolitik. (Foto: CUBANET/Archiv)

Setzten sich für eine menschliche Gesellschaft im Hinterhof des US-Imperialismus ein: Fidel Castro und Salvador Allende. Am 11. September 1973 putschte das chilenische Militär mit Unterstützung der USA die Zukunft hinweg und machte das Land zum Labor für neoliberale Wirtschaftspolitik. (Foto: CUBANET/Archiv)
Zum 11. September und seiner 50-jährigen Geschichte • Von Klaus Wagener

Scheitern auf der ganzen Linie

Der 11. September markiert verschiedene historische Wendepunkte. Am 11. September 1973 stürzte das chilenische Militär mit Unterstützung der US-Regierung den gewählten Präsidenten Salvador Allende, am 11. September 2001 …

Weiterlesen

Nachruf des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Griechenlands für Mikis Theodorakis

Ein Künstler, der im Kampf lebte und schuf

Tief bewegt und mit einem anhaltenden Applaus nehmen wir Abschied von Mikis Theodorakis, dem Kämpfer und Künstler, der schöpferischen und wegbereitenden Persönlichkeit einer bahnbrechenden, kämpfenden …

Weiterlesen

Duisburg, 1982: Der griechische Komponist Mikis Theodorakis mit Maria Farantouri und Petros Pandis (Foto: UZ-Archiv, Manfred Scholz)

Duisburg, 1982: Der griechische Komponist Mikis Theodorakis mit Maria Farantouri und Petros Pandis (Foto: UZ-Archiv, Manfred Scholz)

KKE über Mikis Theodorakis

Der griechische Komponist, Schriftsteller, Widerstandskämpfer und Kommunist Mikis Theodorakis verstarb am 2. September 2021 im Alter von 96 Jahren in Athen. In einem umfassenden Nachruf …

Weiterlesen

Die Mangelernährung und menschenunwürdige Unterbringung, zum Teil in Erdlöchern, führten zur geplanten hohen Sterblichkeitsrate. (Foto: LWL-Medienzentrum für Westfalen)

Die Mangelernährung und menschenunwürdige Unterbringung, zum Teil in Erdlöchern, führten zur geplanten hohen Sterblichkeitsrate. (Foto: LWL-Medienzentrum für Westfalen)
Der Arbeitskreis „Blumen für Stukenbrock“ will die Erinnerung an die Leiden der Rotarmisten wachhalten.

Erinnern an die Verbrechen der Wehrmacht

Der Sowjetische Soldatenfriedhof und das Gelände des ehemaligen Stalag 326 in Stukenbrock-Senne war für den Arbeitskreis Blumen für Stukenbrock von Anfang an eine Gedenkstätte von …

Weiterlesen

Eisenfesseln in der KZ-Gedenkstätte Fort Breendonk. Hier wurden unter anderem Joseph Goldenberg und Jacob Hillboling, Mitglieder der Roten Kapelle, ermordet. (Foto: Lichtblick Film)

Eisenfesseln in der KZ-Gedenkstätte Fort Breendonk. Hier wurden unter anderem Joseph Goldenberg und Jacob Hillboling, Mitglieder der Roten Kapelle, ermordet. (Foto: Lichtblick Film)
Neuer Dokumentarfilm über die Rote Kapelle kritisiert bisherige Aufarbeitung und schreibt Geschichte um

Die Wahrheit geht anders

Flugblätter- und Plakatieraktionen, Verstecken von Menschen in Gefahr, Informationsübergabe an die sowjetischen Geheimdienste – das lose Netzwerk verschiedener Widerstandsgruppen, dem die Gestapo später den Namen „Rote …

Weiterlesen

Das Thälmann-Denkmal am Schlossteich in Chemnitz (Foto: Raimon Brete)

Das Thälmann-Denkmal am Schlossteich in Chemnitz (Foto: Raimon Brete)

Chemnitz: Gedenken und Ehrung für den Kämpfer gegen den Faschismus Enst Thälmann

Bereits in den 1920 Jahre forderte Ernst Thälmann mit seinem klaren Blick auf die politischen Verhältnisse in Deutschland: „Den Kampf gegen den Faschismus weit mehr …

Weiterlesen