Wo sich einst sowjetische und alliierte Soldaten die Hand reichten, wird heute für den Frieden demonstriert

Auf zum Elbe-Tag nach Torgau!

Am 22. April 2023 findet in Torgau der Elbe-Tag statt. Vor 78 Jahren, im April 1945, trafen sich US-Soldaten und Rotarmisten an der zerstörten Torgauer Elbbrücke und leisteten den „Schwur an der Elbe“. Mit einem symbolischen Handschlag besiegelten sie das nahende Ende des Krieges und die bevorstehende Zerschlagung des Faschismus.

Die Friedenskundgebung und Demonstration soll nicht nur an Vergangenes erinnern, sondern auch heute einen aktiven Teil zum Kampf um den Weltfrieden beitragen. Was im Jahr 2017 noch klein anfing, ist mittlerweile zu einem festen Termin für Friedensbewegte im ganzen Land geworden. Im vergangenen Jahr demonstrierten bereits 500 Menschen aus 25 Initiativen für den Frieden.

Die Demonstration beginnt am Samstag, den 22. April um 12 Uhr am Brückenkopf (Fahnenmonument am Ostufer). Es sind Kundgebungen am Thälmann-Denkmal und auf dem Marktplatz geplant. Die Abschlusskundgebung beginnt ab 15.30 Uhr am Denkmal der Begegnung.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dürfen sich auf Beiträge von Diether Dehm, Jane Zahn und Erika Zeun freuen. Heinrich Bücker, Barbara Majid Amin und Rainer Perschewski werden auf den Kundgebungen sprechen. Für das leibliche Wohl sorgt eine Gulaschkanone vor Ort.

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Kritischer Journalismus braucht Unterstützung, um dauerhaft existieren zu können. Daher laden wir Sie ein, die UZ als Wochenzeitung oder in der digitalen Vollversion 6 Wochen kostenlos und unverbindlich zu testen. Sie können danach entscheiden, ob Sie die UZ abonnieren möchten.



UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
Unsere Zeit