Über die Autorin

Nina Hager (Jahrgang 1950), Prof. Dr., ist Wissenschaftsphilosophin und Journalistin

Hager studierte von 1969 bis 1973 Physik an der Humboldt-Universität in Berlin. Nach dem Abschluss als Diplom-Physikerin wechselte sie in das Zentralinstitut für Philosophie der Akademie der Wissenschaften der DDR und arbeite bis zur Schließung des Institutes Ende 1991 im Bereich philosophische Fragen der Wissenschaftsentwicklung. Sie promovierte 1976 und verteidigte ihre Habilitationsschrift im Jahr 1987. 1989 wurde sie zur Professorin ernannt. Von 1996 bis 2006 arbeitete sie in der Erwachsenenbildung, von 2006 bis 2016 im Parteivorstand der DKP sowie für die UZ, deren Chefredakteurin Hager von 2012 bis 2016 war.

Nina Hager trat 1968 in die SED, 1992 in die DKP ein, war seit 1996 Mitglied des Parteivorstandes und von 2000 bis 2015 stellvertretende Vorsitzende der DKP.

Hager ist Mitherausgeberin, Redaktionsmitglied und Autorin der Marxistischen Blätter, Mitglied der Marx-Engels-Stiftung und Mitglied der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin.

Beiträge von Nina Hager

Erste gemeinsame Abstimmung mit den Regierungsfraktionen

Thüringer CDU darf

Als vor mehr als zwei Wochen die Thüringer Parteispitze der CDU nach Berlin zitiert wurde, konnte man eigentlich nur damit rechnen, dass die CDU-Führung versuchen …

WeiterlesenThüringer CDU darf

Einmal im Jahr darf der jeweilige Herr eine bunte Broschüre in die Kameras halten. Von links: der bisherige Halter Christan Hirte, der neue, Marco Wanderwitz, und beider Chef, Minister Peter Altmaier (Fotos: BMWi)

Marco Wanderwitz ist der Neue der GroKo für die „neuen“ Bundesländer

Mit zweifelhafter Qualifikation

Am 8. Februar musste sich der bisherige Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, der aus Thüringen stammende Christian Hirte (CDU), von seinem Amt verabschieden. Kanzlerin …

WeiterlesenMit zweifelhafter Qualifikation

Hoffentlich haben Mutti oder Freundin ordentlich gestrickt (Foto: Foto: Bundeswehr/Jana Neumann)

Mängel und „Rechtsextremismus“

Das war wohl so beabsichtigt: In der Woche, in der der Wehrbeauftragte des Bundestages, Hans-Peter Bartels (SPD), seinen Jahresbericht für 2019 vorlegte, stellte sich die …

WeiterlesenMängel und „Rechtsextremismus“

Rentner werden begehrte Steuerzahler. (Foto: matchka/pixelio.de)

Anhörung zur „nachgelagerten Besteuerung“ von Renten

Doppelbesteuerung nicht ausgeschlossen

Niedrige Renten für Millionen, die ihr Leben lang gearbeitet haben, die Blockadehaltung der Union im Zusammenhang mit der Grundrente, die immer noch nicht erfolgte Angleichung …

WeiterlesenDoppelbesteuerung nicht ausgeschlossen