Über die Autorin

Nina Hager (Jahrgang 1950), Prof. Dr., ist Wissenschaftsphilosophin und Journalistin

Hager studierte von 1969 bis 1973 Physik an der Humboldt-Universität in Berlin. Nach dem Abschluss als Diplom-Physikerin wechselte sie in das Zentralinstitut für Philosophie der Akademie der Wissenschaften der DDR und arbeite bis zur Schließung des Institutes Ende 1991 im Bereich philosophische Fragen der Wissenschaftsentwicklung. Sie promovierte 1976 und verteidigte ihre Habilitationsschrift im Jahr 1987. 1989 wurde sie zur Professorin ernannt. Von 1996 bis 2006 arbeitete sie in der Erwachsenenbildung, von 2006 bis 2016 im Parteivorstand der DKP sowie für die UZ, deren Chefredakteurin Hager von 2012 bis 2016 war.

Nina Hager trat 1968 in die SED, 1992 in die DKP ein, war seit 1996 Mitglied des Parteivorstandes und von 2000 bis 2015 stellvertretende Vorsitzende der DKP.

Hager ist Mitherausgeberin, Redaktionsmitglied und Autorin der Marxistischen Blätter, Mitglied der Marx-Engels-Stiftung und Mitglied der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin.

Beiträge von Nina Hager

Stanislaw Lem 1966 in seinem Arbeitszimmer. (Foto: Wojciech Zemek / Wikimedia / CC BY-SA 3.0)
Zum 100. Geburtstag von Stanislaw Lem

Meister des Spiels mit Möglichkeiten und Hypothesen

Am 12. September wäre Stanislaw Lem 100 Jahre alt geworden. Am 27. März 2006 ist er in Krakau gestorben – weltberühmt vor allem als Science-Fiction-Autor. Doch Lem sah …

Weiterlesen

Wie auch immer man Asteroideneinschläge verhindern wird, es wird nicht wie bei „Armageddon“ sein. (Foto: Gemeinfrei)

Wie auch immer man Asteroideneinschläge verhindern wird, es wird nicht wie bei „Armageddon“ sein. (Foto: Gemeinfrei)
Asteroideneinschläge könnten heute noch nicht verhindert werden

Gefahr aus dem All

Asteroideneinschläge prägten die Frühzeit der Erde, vor allem vor etwa 4,1 bis 3,7 Milliarden Jahren. Doch die Spuren dieser Einschläge sind längst verschwunden. Möglicherweise brachten …

Weiterlesen

Gert Prokops Timothy-Truckle-Geschichten sind im Eulenspiegel-Verlag neu aufgelegt worden. Das Bild zeigt die Titelgrafik der Erstauflage.

Gert Prokops Timothy-Truckle-Geschichten sind im Eulenspiegel-Verlag neu aufgelegt worden. Das Bild zeigt die Titelgrafik der Erstauflage.
Utopische Literatur in der DDR (4)

Was ist der Mensch?

Den Weltraumabenteuern blieben viele DDR-SF-Autorinnen und -Autoren auch in den 1970er und 80er Jahren weiter treu. Auch in Erzählungen, die nun auch in Anthologien oder …

Weiterlesen

„Der blaue Planet“ von Carlos Rasch erschien 1963 in der Gelben Reihe des Verlags Neues Leben.

„Der blaue Planet“ von Carlos Rasch erschien 1963 in der Gelben Reihe des Verlags Neues Leben.
Utopische Literatur in der DDR (3)

„Interplanetarer Revolutionsexport“

In den 60er Jahren etablierte sich die utopische Literatur in der Kulturlandschaft der DDR. Jährlich erschienen nun fünf bis sechs Bücher dieses Genres, darunter auch …

Weiterlesen

Annalena Baerbock sorgt sich um die Sicherheit der Ukraine. Nord Stream 2 diene nur Wladimir Putin. (Foto: © Nord Stream 2/Axel Schmidt)

Annalena Baerbock sorgt sich um die Sicherheit der Ukraine. Nord Stream 2 diene nur Wladimir Putin. (Foto: © Nord Stream 2/Axel Schmidt)
Baerbock & Co. lehnen Nord Stream 2 ab und setzen auf Konfrontation

Grüne Geopolitiker

Für die Grünen ist klar: Nord Stream 2 darf nicht in Betrieb gehen. Nicht nur die grüne Kanzlerkandidatin, Annalena Baerbock, meldete sich in der vorigen …

Weiterlesen

Kramp-Karrenbauer inspiziert die neue Kampfstation. (Foto: ©Bundeswehr/Christian Timmig)

Kramp-Karrenbauer inspiziert die neue Kampfstation. (Foto: ©Bundeswehr/Christian Timmig)
Weltraumkommando der Bundeswehr erhält neues Zentrum

Militär im Orbit

Seit 2009 verfügte die Bundeswehr über ein Weltraumlagezentrum in Uedem, das gemeinsam mit dem zivilen „Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt“ (DLR) betrieben wurde. Vorige …

Weiterlesen

Ingeborg und Mitja Rapoport (Foto: Privat)

Ingeborg und Mitja Rapoport (Foto: Privat)
Die Ärztin und Kommunistin Ingeborg Rapoport

Ein vollgepacktes Leben

Wer die dritte Staffel der „Charité-Serie“ gesehen hat, wird sich bestimmt an die Kinderärztin erinnern: Ingeborg Rapoport – Kommunistin, Kinderärztin, Begründerin der Neonatologie (Behandlung typischer …

Weiterlesen

Auf dem Basar des Künstlerverbandes in der Karl-Marx-Allee signiert der Schriftsteller Ludwig Turek seine Bücher. (Foto: Bundesarchiv, Bild 183-G1007-0039-001 / Reiche, Hartmut / CC-BY-SA 3.0)
Utopische Literatur in der DDR – Teil 1

Dürfen Marxisten träumen?

Seit 1990 ist die utopische Literatur aus der DDR Geschichte, auch wenn eine ganze Reihe von Autorinnen und Autoren unter den neuen Verhältnissen ihre Arbeit …

Weiterlesen