Blockade bei der UNO

Ein neuer Versuch zur Rettung einer gemeinsamen Haltung des UN-Sicherheitsrates zu Corona konnte die Blockade des Gremiums bislang nicht lösen. Ein von Deutschland und Estland eingereichter Kompromissvorschlag für eine Resolution zur besseren Bekämpfung von Covid-19 ist bislang nicht durchgedrungen.

Die USA hatten im Sicherheitsrat in den vergangenen Wochen wegen der Nennung der WHO eine von Frankreich und Tunesien ausgearbeitete Resolution verhindert. US-Präsident Trump wirft der WHO vor, im Sinne Chinas zu handeln und will sie deshalb nicht in dem Text erwähnt sehen.

Der neue Entwurf konzentriert sich auf das Kernanliegen der Resolution: Die Unterstützung von UN-Generalsekretär António Guterres bei seiner bereits mehr als sieben Wochen alten Forderung nach einer weltweiten Waffenruhe in der Pandemie.

Die Zerstrittenheit des UNO-Gremiums wurde in den vergangenen Wochen von Ratsmitgliedern bereits als „Schande“ bezeichnet.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Blockade bei der UNO", UZ vom 22. Mai 2020



Bitte beweisen Sie, dass Sie ein Mensch sind und wählen Sie die Flagge aus.

Vorherige

Abschied von Julio Anguita

Spassibo, Thank you und Merci

Nächste

Das könnte sie auch interessieren