Blühende Landschaften

Von om

Durch die Reste des VEB Chemiewerk Coswig, die die Pleite-DDR da in Brandenburg einfach hat rumstehen lassen, brechen nach und nach zarte Pflänzchen. Wie über die Industrieruine könnten die Ossis auch über alte Wunden Gras oder was auch immer wachsen lassen. Aber noch immer jammern manche darüber – als gebe es nichts Wichtigeres als Arbeit! –, dass die Treuhand mit solcher Mühe nach risikobereiten Unternehmern gesucht hat, die bereit waren, für das frühere Volkseigentum auch noch ein bisschen Geld zu bezahlen.

Gemein: „Es wird der Eindruck erweckt, als sei der Osten mit Vorsatz und krimineller Energie über den Tisch gezogen worden“, ärgert sich darüber Christian Hirte. Er hält dagegen: „Wir haben in weiten Teilen die blühenden Landschaften, von denen Helmut Kohl gesprochen hat.“ Hirte ist Ostbeauftragter der Bundesregierung. Sein Auftrag: Er produziert die Blüten gleich selbst.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Blühende Landschaften", UZ vom 30. August 2019



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse aus.

    Vorherige

    Video: RWE und NRW-Landesregierung machen gemeinsame Sache

    Zehnte Mahnwache “Dort beginnt Krieg!” mit MdB Kathrin Vogler (Partei “Die Linke”)

    Nächste