China hilft Afrika

Im Kampf gegen die Corona-Pandemie liefert China dem afrikanischen Kontinent eine Milliarde Impfdosen. In einer Rede per Video auf dem China-Afrika-Kooperationsforum (FOCAC) sagte Staatspräsident Xi Jinping, 600 Millionen Impfdosen wolle China kostenlos zur Verfügung stellen. Weitere 400 Millionen sollten Unternehmen beider Seiten gemeinsam produzieren. Ziel sei es, die Impfquote in Afrika zu erhöhen. Xi verwies auf das Ziel der Afrikanischen Union (AU), noch in diesem Jahr eine Impfquote von 60 Prozent zu erreichen. Als Unterstützung werde China auch 1.500 medizinische Fachkräfte in Teams nach Afrika entsenden.
Auf dem zweitägigen Forum will China gemeinsam mit afrikanischen Ländern den Kurs für die Kooperation in den nächsten drei Jahren und darüber hinaus ausarbeiten und den Beziehungen neuen Schwung geben. China ist seit zwölf Jahren der größte Handelspartner Afrikas. Ein Fünftel des afrikanischen Außenhandels entfällt auf die Volksrepublik.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"China hilft Afrika", UZ vom 3. Dezember 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]