Der Rote Kanal

Das radikal Böse, A/D 2013

Der Dokumentarfilm versucht, „ganz normale junge Männer“ in den deutschen Einsatzgruppen der Sicherheitspolizei und des SD zu ergründen, die ab 1941 während des Zweiten Weltkriegs zwei Millionen jüdische Zivilisten in Osteuropa erschossen.

So., 23. 8., 22.15-23.50 Uhr, 3sat

Steuerfrei e. V. – Millionengeschäfte mit der Gemeinnützigkeit, D 2015

Elitäre Vereine wie der Berliner Golfclub am Wannsee, Industrie-Lobbygruppen wie die Deutsche Gesellschaft für Wehrtechnik und Kommerzverbände wie der Deutsche Fußball-Bund – anhand dieser drei brisanten Beispiele schauen die Autoren Sascha Adamek und Martin Hahn hinter die Kulissen angeblicher Gemeinnützigkeit. Wohl selten wurden Journalisten so häufig vor die Tür gesetzt.

Besonders beim DFB stießen die Autoren auf eine Mauer des Schweigens über die Frage, wohin die im internationalen Fußball-Zirkus verdienten Millionen genau fließen. Gleichzeitig klagen Vereine, die oft Hunderten Kindern und Jugendlichen das Fußballspielen im Ort ermöglichen, über Finanznöte. Manchen droht die Pleite.

Mo., 24. 8., 23.15-0.00 Uhr, ard

Das Massaker von Katyn, Pol 2007

Über 20 000 polnische Offiziere, Polizisten und Angehörige der Intelligenz wurden 1940 durch den sowjetischen NKWD ermordet. Die Umstände sind immer noch umstritten. Andrzej Wajdas Spielfilm macht deutlich, warum das Verhältnis zwischen Polen und Russen bis heute belastet ist.

Mi., 26. 8., 22.55-0.50 Uhr, 3sat

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Der Rote Kanal", UZ vom 21. August 2015



Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern aus.

Vorherige

Berlin?

Anzeigen 35/2015

Nächste