EGB-Kongress in Berlin

Unter dem Titel „Together for a Fair Deal for Workers” veranstaltete der Europäische Gewerkschaftsbund (EGB) einen Kongress zu seinem 50-jährigen Bestehen. Unter anderem wurden Leitlinien für die kommenden vier Jahre verabschiedet. Mit Wolfgang Katzian wählten die Delegierten einen neuen EGB-Präsidenten, der aus dem Österreichischen Gewerkschaftsbund (ÖGB) kommt. Esther Lynch aus Irland wurde als Generalsekretärin bestätigt.
Zudem beschlossen die rund 600 Delegierten die Resolution „Streikrecht als universelles Recht“. Denn in einzelnen Mitgliedstaaten des Dachverbands der europäischen Gewerkschaften gibt es Regierungen, die das Streikrecht einschränken wollen.

Dieser Artikel ist für Sie kostenlos. Kritischer Journalismus braucht allerdings Unterstützung, um dauerhaft existieren zu können. Daher freuen wir uns, wenn Sie sich für ein Abonnement der UZ (als gedruckte Wochenzeitung und/oder in digitaler Vollversion) entscheiden. Sie können die UZ vorher 6 Wochen lang kostenlos und unverbindlich testen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"EGB-Kongress in Berlin", UZ vom 2. Juni 2023



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Unsere Zeit