Entschädigung verweigert

Ein französisches Gericht in Paris wies am Montag dieser Woche die Klage der aus Vietnam stammenden Tran To Nga gegen eine Gruppe von 14 multinationalen Konzernen, darunter Dow Chemical und Bayer (Monsanto), wegen der Schäden durch den Einsatz von Agent Orange während des Vietnamkriegs ab. Das Gericht entschied, dass es nicht die Zuständigkeit habe, über einen Fall zu urteilen, in dem es um die Kriegshandlungen der US-Regierung geht.

Die Klage war von der 79-Jährigen, die in den Jahren des Kriegs in Vietnam lebte, angestrengt worden. Sie ist selbst Opfer und leidet mehrfach an Folgen von Agent Orange. Es ging ihr darum, für sich und vor allem für andere Opfer Schadenersatz von den Chemieriesen zu erhalten oder zumindest die Anerkennung, dass ihre Leiden durch den Einsatz der dioxinhaltigen Pflanzenvertilgungsmittel während des Kriegs der USA gegen Vietnam verursacht wurden. In einer Videopressekonferenz erklärte Nga, sie werde unabhängig von der Entscheidung des Gerichts den Kampf noch viele Jahre weiterführen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Entschädigung verweigert", UZ vom 14. Mai 2021



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]