Export verboten

Israel hat den Export landwirtschaftlicher Erzeugnisse aus den Palästinensergebieten verboten. Man reagiere damit auf ein Einfuhrverbot für israelische Kälber durch die Palästinensische Autonomiebehörde (PA), so die zuständige Behörde. Dies schade israelischen Viehzüchtern. Die Palästinenser dürften ihre Produkte nun bis auf Weiteres nicht mehr über die Allenby-Brücke an der Grenze zu Jordanien ausführen.

Seit Anfang des Monats gilt bereits ein Importverbot landwirtschaftlicher Produkte aus den Palästinensergebieten nach Israel. Im Gegenzug unterband die PA den Import israelischer Produkte wie Obst, Gemüse und Wasserflaschen.

✘ Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe (at) unsere-zeit.de)

"Export verboten", UZ vom 14. Februar 2020



    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Fahne aus.



    UZ Probe-Abo [6 Wochen Gratis]
    Vorherige

    Untergetaucht in Treillières

    “DKP Praxis”: Tag der Befreiung

    Nächste